Über TheoBlog

TheoBlog ist einer christlichen Weltsicht gewidmet. Das Hauptinteresse gilt der gesunden reformatorischen Lehre. Da Glaube jeden Bereich der Wirklichkeit tangiert, kommen auch kulturrelevante Themen zu Wort, die man nicht sofort mit Theologie in Verbindung bringt, darunter z.B. Kultur, bildende Kunst, Philosophie oder Informationstechnologie.

TheoBlog repräsentiert nicht die Ansichten einer Institution, sondern meine persönlichen Auffassungen. Ich bin Dozent für Apologetik und Neuere Theologiegeschichte am Martin Bucer Seminar (MBS), Mitglied der Evangelical Philosophical Society (EPS) und der Evangelical Theological Society (ETS), Mitarbeiter beim Arbeitskreis Religionsfreiheit der Deutschen Evangelischen Allianz (AKREF) und dem Internationalen Institut für Religionsfreiheit (IIRF).

TheoBlog ist als informativer und diskursiver Blog konzipiert. In den Beiträgen und Diskussionen sollen Inhalte, nicht Personen im Vordergrund stehen. Der Betreiber kann leider nicht auf alle Anfragen und Kommentare antworten. Er behält sich das Recht vor, themenfremde oder verunglimpfende Beiträge zu löschen.

Das Blog verbindet Presseschau und Buchvorstellungen mit eigenen Akzenten und Kommentaren. Damit meine eigene Position leichter aufzufinden ist, falls ich sie geäußert habe, gibt es den Menüpunkt „Akzente“. Dort sind Beiträge archiviert, die inhaltlich stärker auf eigene Überlegungen zurückgehen. Analog gibt es den Menüpunkt „Rezensionen“, der zu kurzen oder langen Buchbesprechungen führt. Das Menü „Eigensache“ vereint Hinweise, die das Blog oder andere Informationen in eigener Sache betreffen. Die Archive und Kategorien in der rechten Seitenleiste sind unter aufklappbaren Menüs versteckt, da sie inzwischenzu viel Platz einnehmen. Über den Menüpunkt Blogarchiv sind die Beiträge chronologisch abrufbar.

Viel Spaß beim Stöbern und Kommentieren!

Ron Kubsch

P.S. Wie Sie Theoblog unterstützen können, erfahren Sie hier.