Augustinus: Lehrer der Gnade (Teil 8 – Schluss)

Augustinus legt den Schwerpunkt seines Schreibens anschließend auf die Kindertaufe, um zu demonstrieren, dass Gott die Person nicht ansieht. Ich gebe hier nur noch einen Auszug zur Gnadenwahl und den Briefschluss wieder (372–373 u. 378–379):

Dass aber die Gnadenwahl ohne vorausgehende verdienstliche Werke geschieht, zeigt der Apostel an einer anderen Stelle ganz deutlich mit den Worten: »So sind also in dieser Zeit die Übriggebliebenen nach Gnadenwahl gerettet worden. Wenn aber durch Gnade, dann nicht durch Werke; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade« (Röm 11,5f). Im Hinblick auf diese Gnade führt er folgerichtig auch ein prophetisches Zeugnis an, indem er sagt: »Wie geschrieben steht: Den Jakob habe ich geliebt, den Esau aber gehasst«, und sagt weiter: »Was werden wir also sagen? Ist etwa Ungerechtigkeit bei Gott? Das sei fern!« (Röm 9,13.16). Warum soll dies ferne sein? Etwa wegen der zukünftigen Werke beider, die Gott vorauswusste? Nein, auch dies sei ferne! »Denn zu Moses spricht er: ›Ich werde mich erbarmen, wessen ich mich erbarmt haben werde, und Barmherzigkeit verleihen, wem ich barmherzig gewesen sein werde.‹ Deshalb ist es nicht Sache dessen, der will oder läuft, sondern des sich erbarmenden Gottes« (Röm 9,15f). Und damit an den Gefäßen, die zu dem der verdammten Masse gebührenden Verderben bereitet sind, die aus dem­selben Stoffe zur Ehre bereiteten Gefäße erkennen möchten, was die göttliche Barmherzigkeit ihnen verliehen habe, darum sagt er: »Denn es spricht die Schrift zu Pharao: Darum habe ich dich aufgestellt, um an dir meine Macht zu erweisen, damit mein Name auf der ganzen Erde verherrlicht werde« (Röm 9,17) 93 Endlich zieht er den Schluss mit Rücksicht auf beide: »Also wessen er will, erbarmt er sich, und wen er will, verhärtet er« (Röm 9,18). So tut derjenige, bei dem keine Ungerechtigkeit sich findet. Er erbarmt sich aus unverdienter Gnade, verhärtet aber nach gerechtem Urteil.

Aber es könnte noch ein stolzer Ungläubiger in seinem Hochmut oder ein verdammungswürdiger Bestrafter zu seiner Entschuldigung sprechen: »Warum klagt er also? Denn wer widersteht seinem Willen?« So mag er sprechen, aber er höre auch, was für den Menschen sich geziemt: »O Mensch, wer bist du, dass du Gott zur Rede stellest« (Röm 9,20) usw., wovon ich schon genügend und öfters, so gut ich es konnte, gehandelt habe. Er soll also dies hören und es nicht gering anschlagen. Wenn er es nun gering anschlägt, so erkenne er auch in dieser Geringschätzung seine Verhärtung; wenn er es aber nicht gering anschlägt, so glaube er, dass ihm auch dazu die Gnade gegeben worden sei, dass er dies nicht gering anschlug. Verhärtet aber ist er durch eigene Schuld, gerettet durch die Gnade.

Verzeihe mir, wenn diese Abhandlung zu umfangreich ist und dir bei deinen Geschäften zur Last fällt! Denn auch ich habe gewaltsam meine Geschäfte unterbrochen, um dir dies zu schreiben und, angeregt durch deine Briefe, die dein Wohlwollen gegen uns verraten, mit dir diese Dinge zu besprechen. Wenn ihr etwa wisset, dass diese Leute noch andere Dinge gegen den katholischen Glauben aussinnen, so teilet es uns mit; benachrichtigt uns auch, was ihr eurerseits mit treuer, echter Hirtenliebe gegen sie zur Geltung bringet, damit sie nicht in der Herde des Herrn das Schwache zugrunde richten. Durch das unruhige Treiben der Irrlehrer wird ja unser Eifer sozusagen aus trägem Schlafe auferweckt, so dass wir mit größerer Sorgfalt die Heilige Schrift durchforschen, um ihnen entgegentreten zu können, wenn sie dem Schafstalle Christi Schaden zufügen wollen. So lässt uns Gott durch die vielfältige Gnade des Erlösers zur Hilfe gereichen, was der Feind zu unserem Verderben ins Werk setzt; denn »denen, die Gott lieben, gereichen alle Dinge zum Besten« (Röm 8,28).

Kommentare

  1. Hallo ich habe ein Buch geschrieben zum Thema Gnade siehe link unten, ich war schon vor ein paar Monaten damit fertig, aber
    habe letzte Woche mein Buch um 7000 wörter gekürzt und überarbeitet link siehe unten und ein Inhaltsverzeichnus habe Ich auch der übersichtlichkeitshalber gemacht, ich hoffe es ist jetzt nicht mehr so zäh http://workupload.com/file/2ntjTsF

Deine Meinung ist uns wichtig

*