Das Jesusbild des Nietzsche

nietzsche

Friedrich Nietzsche

Heinzpeter Hempelmann, Daniel Renz und ich ringen um eine angemessene Deutung des nietzscheanischen Jesusbildes. Während für Heinzpeter bei Nietzsche dort das Evangelium aufblitzt, wo er von Jesus fasziniert ist, vermute ich, dass der Jesus des Nietzsche mit dem Christus der Evangelien nicht viel zu tun hat.

Wer sich für das Thema interessiert oder sich konstruktiv am Gespräch beteiligen möchte, ist gewiss bei Daniel en blog herzlich willkommen: www.daniel-renz.de.

Kommentare

  1. Danke für die Verlinkung! Allerdings: Ich heiße inzwischen Daniel Renz (vgl. die Domain meines Blogs…)! Herzliche Grüße!

  2. Ups, habe ich sofort korrigiert.
    Danke & liebe Grüße, Ron

  3. Hallo Ron,

    Über deine Meinung:

    „dass der Jesus des Nietzsche mit dem Christus der Evangelien nicht viel zu tun hat“

    Ich stimme insgesamt ab, besonders als ich das Buch „Nietzsche, Prophet of Nazism: The Cult of the Superman — Unveiling the Nazi Secret Doctrine“ von Abir Taha aus Sorbonne University gelesen habe. Ich empfehle es sehr.

    Grüsse,

    Cristiano.

  4. Lieber Christiano,

    danke für den Tipp! Was sagte doch Nietzsche zur reinen Menschenliebe im Antichrist:

    »Die Schwachen und Missrathnen sollen zu Grunde gehn: erste Satz unserer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen. Was ist schöner als irgendein Laster? – Das Mitleiden der That mit allen Missrathnen und Schwachen – das Christenthum …«

    Auf dem Hintergrund des 3. Reiches wird einem bei so einer Aussage einfach nur schlecht. Dazu frage ich mich, was Nietzsche heute so beliebt macht.

    By the way: Auch Michel Foucault wurde sehr stark von Nietzsche inspiriert!

    Liebe Grüße, Ron

  5. Hallo Ron,

    Ich habe das Buch „Antichrist“, und ich versuchte es zu lesen, aber ich kannte nicht. Ich fand, dass es war nur schlecht für mich.

    Über deine Frage, ich weiß der Antwort nicht doch, aber ich weiß, dass viele Leute finden, dass Nietzsche missdeutet war.

    Ich empfehle sehr das Buch ich sagte dich. Abir Taha diskutiert z.B. über Nietzsche und die Lehren des Jesus. In Amazon.com kannst du ein gute Buchteil sehen hiermit:

    http://www.amazon.com/gp/reader/1420841211/ref=sib_dp_pt#reader-link

    Grüße,

    Cris.

  6. “ Dazu frage ich mich, was Nietzsche heute so beliebt macht.“

    Die zunehmende Gottesferne der Menschen.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Nietzsche, so wird auch heute debattiert, wird von einigen christlichen Denkern mit seinem Frontalangriff gegen das Christentum gemeinhin […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*