Die Beschneidung des Herzens

Überall wird heute über Beschneidung diskutiert, auch hier im TheoBlog. Pastor Wegert von der Arche in Hamburg hat die Gelegenheit genutzt, um anhand von Phil 3 über die „Beschneidung des Herzens“ zu predigen:

Willst du äußere Religion oder Christus? Willst du dein Vertrauen auf Fleisch setzen oder auf den Sohn Gottes, durch den allein du gerettet werden kannst? Willst du durch Werke selig werden oder durch Gnade? Beides geht nicht. Wer beides will, der zerschneidet, der zerstört das Evangelium des Glaubens. Darum suche nicht länger Symbole, Rituale, Zeremonien und Traditionen, sondern suche die Wirklichkeit, die Beschneidung des Herzens, die überschwängliche Erkenntnis Christi, damit du Ihn und nur Ihn gewinnst zum ewigen Leben.

Die Predigtmitschrift kann hier heruntergeladen werden: tv120826.pdf.

VD: UN

Kommentare

  1. Gerhard meint:

    Sehr gute Predigt, die PDF lohnt sich.

    (Natuerlich ist das Hauptproblem in heutigen Gemeinden nicht mehr, dass alle in ueberschwaenglichem Eifer das Gesetz des Mose halten wollten. Bei uns sind es andere Rituale.)

    Andererseits haette er noch mehr darauf eingehen koennen, wie der ‚typische heutige‘ Christ, vielleicht auch in Freikirchen, der nicht viel von Gott ’spuert‘, denn nun zu mehr von der Erkenntnis Christi kommen kann.

  2. Wann werde ich endlich in einer intelligenten Welt (IQ > 200) leben können ohne diesen jahrtausendealten messianisch-beschnittenen-traumatisierten Terror überall, d.h. ohne diesen jüdisch-christlich-muslimisch-kapitalistisch-kommunistisch-faschistisch-hypersozial-hypermedial-politisch-juristisch-pseudowissenschaftlichen Schwachsinn überall?

    Und zum Angriff Israels („Juden“) auf den Iran („Arier“):
    Geht lieber Karotten und Bäume pflanzen, ihr verdammten Idioten überall, die mir tagtäglich meine Welt kaputt machen!

  3. Roderich meint:

    @erna,
    heute mit dem falschen Bein zuerst aufgestanden?

  4. Schandor meint:

    @erna

    In ca. etwas weniger als 100 Jahren. D. h., wenn Du Christus gehörst.

    Achso, ja, mit Intelligenz hat das wenig zu tun: Die größten Fanatiker sind oft gar nicht die Unintelligentesten. Ich folge übrigens der Definition Manfred Spitzers, der Intelligenz mit „Problemlösungskompetenz“ beschreibt.

    Aber es gibt auch noch ein paar andere Ausweichmöglichkeiten: Nach Alaska beispielsweise. Gut, da musst Du Dich mit Bären rumschlagen, dazu ist’s dort nicht wirklich warm und so, aber der ganze andere „Schwachsinn“ – das ist dort meines Wissens eher weniger relevant 😉

  5. Roderich meint:

    Wann werde ich endlich in einer intelligenten Welt (IQ > 200) leben?

    Würde man da nicht selbst den Schnitt senken?

    Aber mal im Ernst: Aus den Zeilen von erna lese ich: Verzweiflung an Ideologien, die falsches Handeln hervorbringen. Diese bösen Ideologien werden aber vom bösen Herzen einzelner hervorgebracht; und andere sind selber nicht ethisch genug und folgen diesen Ideologien auch noch – denn wer nicht das Gute sehr sehr liebt, der fällt auf Täuschungen des Bösen leichter herein, da er eine unbewußte Sympathie damit hegt.
    Also ist ernas Verzweiflung letztlich eine Verzweiflung an der menschlichen Natur.

    Da könnten Sie geholfen werden. Ein bestimmter Bestseller der Weltliteratur, mehr verkauft und übersetzt als jedes andere Buch, weist auf „die Lösung“ hin.
    Kosten, um die Lösung für sich anzuwenden: NULL.
    Man muss nur: sich selbst absterben, und das wahre Leben ergreifen.

    Übrigens: jeder, der sich dazu aufmacht, und ehrlichen Herzens den Gott der Bibel sucht, wird Ihn finden.
    Wer es nicht wagen will … bei dem ist vielleicht … der Leidensdruck über die böse Welt … die aus der bösen menschlichen Natur kommt… noch nicht gross genug.

Deine Meinung ist uns wichtig

*