Die Gender-Toiletten

Der Gender-Wahnsinn ist weiter auf dem Vormarsch: In Massachusets dürfen Jungs jetzt die Mädchentoiletten benutzen, wenn sie vorgeben, „transgender“ zu empfinden. Niemand darf sie kritisieren oder raus schicken. In England werden ebenfalls „gender-neutrale“ Toiletten eingeführt.

Ich empfehle den Kurzkommentar von Jeremy Tedesco. „Die Dinge sind definitiv außer Kontrolle geraten.“ Hier:  blog.alliancedefendingfreedom.org.

VD: MG

Kommentare

  1. Hans-Jörg meint:

    Vor einiger Zeit dachte ich, nach dieser Gender-Philosophie müßte es auch entsprechende Toiletten geben, wenn man konsequent sein will. Das dachte ich als Scherz! Das ist es dann wohl doch nicht.

  2. Alexander meint:

    Die berliner Piraten haben sich diesem >wichtigen Thema auch bereits angenommen.

  3. Noch gefährlicher ist die von den Gender-Ideologen propagierte „social engineering“ in Richtung Übersexualisierung im Erziehungsbereich schon der Kleinsten und Jüngsten (Krippe, Kita, Schule).
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen (siehe Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 3. Auflage, Logos-Verlag, Ansbach, 2013)

  4. Und was kommt nach Transgender? Transhuman..?

  5. Transhuman, ganz genau! Der Mensch versucht, jenseits aller Normen über sich selbst zu stehen. Er schafft sich damit ab – wie schon hier prophezeit:

    http://www.zeltmacher-buecher.eu/content/die-abschaffung-des-menschen

Deine Meinung ist uns wichtig

*