Die verbotene Rede

Die Islamwissenschaftlerin Christine Schirrmacher will über den Islam in Europa sprechen. Da dies muslimischen Funktionären nicht passt, darf die Rede nicht gehalten werden. Cicero, das Magazin für politische Kultur, wird in der Juli-Ausgabe in Auszügen dokumentieren, was nicht gesagt werden durfte. Die Ausgabe kommt diese Woche in den Handel.

Kaufen, Lesen, Briefe schreiben!

Kommentare

  1. Roderich meint:

    Vielen Dank fuer den Tipp.
    Dazu als Ergaenzung ein allgemeiner Kommentar zu CICERO: der Chefredakteur von CICERO ist Wolfram Weimer, ehemaliger Redakteur bei der F.A.Z.. Wolfram Weimer hat in 2006 ein Buch veroeffentlicht hat mit dem Titel „Credo. Warum die Rueckkehr der Religion gut ist“. Allein schon daher kann man manch gute Impulse durch diese Zeitschrift erwarten.

    Cicero ist keine im engeren Sinne „christliche“ Zeitschrift bezueglich der Themenauswahl, aber trotzdem sehr lohnend. (Die Frage ist natuerlich, was eine Zeitschrift „christlich“ macht. Wenn man davon ausgeht, dass Politik, Wirtschaft, Recht, allgemein intellektuelle Trends fuer Gott den Schoepfer wichtig sind, was manche Evangelikale vergessen haben, weil sie ihre eigene Tradition nicht kennen, dann sind manche unserer Evangelikalen Zeitschriften in der Hinsicht weniger christlich, weil zu verengt in der Themenwahl/ Perspektive).

    Es kommen in Cicero zahlreiche Intellektuelle von verschiedenen politischen Richtungen zu Wort, und „Freie Meinungsaeusserung“ wird dort ernstgenommen, insofern als auch politisch inkorrekte Meinungen zu Wort kommen und nicht nur der langweilige Einheitsbrei, der einem leider von vielen anderen Massenmedien angeboten wird. (Vielleicht auch daher die sehr umstrittene Hausdurchsuchung von CICERO durch die Schroeder/Schily Regierung?)
    Daher also Zustimmung: kaufen und lesen :-)) (Und Leserbriefe schreiben zur Islamvortragsepisode von Frau Schirrmacher).

Deine Meinung ist uns wichtig

*