Eizellen-Plan von Apple und Facebook pervers

In den letzten Tagen ging es durch die Presse: Facebook und Apple wollen ihren Mitarbeiterinnen in Amerika die Kosten für das Einfrieren von Eizellen erstatten – damit sie vor dem Kinderkriegen Karriere machen können.

Anna Reimann hat dieses tückische Angebot sehr persönlich und bewegend kommentiert:

Aber wenn das Angebot von Arbeitgebern kommt, geht das Ganze in eine gefährliche Richtung. Mich fröstelt es, wenn ich darüber nachdenke. Wer Kinderkriegen nicht nur rational betrachtet – wie es am besten in den Wirtschaftsplan des Arbeitgebers passt – der muss künftig als naiv, doof, altbacken und rückständig gelten. Und vor allem ist er dann selbst schuld, wenn es nicht klappt mit der eigenen Karriere.

Hier: www.spiegel.de.

Kommentare

  1. Schandor meint:

    „Wir prädestinieren und normen auch. Wenn wir unsere Kleinlinge entkorken, haben sie bereits ihren festen Platz in der Gesellschaft, als Alphas oder Epsilons, als künftige Kanalreiniger oder künftige –“ Er hatte „künftige Weltaufsichtsräte“ sagen wollen, verbesserte sich aber und sagte „künftige Brutdirektoren“.

    (Aus einem Programm zur Weiterentwicklung der Welt)

Ihre Meinung ist uns wichtig

*