Evangelium21-Konferenz 2013: Entfaltung & Erfüllung

E21-Konferenz-2013Ich freue mich, für die Evangelium21-Konferenz 2013 einladen zu können, die vom  4.–6. April 2013 in der Arche-Gemeinde in Hamburg stattfindet. Diesmal geht es um Biblische Theologie. Das  Thema lautet: „Entfaltung & Erfüllung: Gottes Plan vom Garten Eden bis zur neuen Schöpfung“.

Vaughan Roberts und Michael Lawrence werden zwei der Hauptredner der Konferenz sein. Beide haben durch ihre langjährige Erfahrung als Lehrer und Pastoren und ihre Veröffentlichungen im Bereich „Biblische Theologie“ die allerbesten Voraussetzungen dafür, uns die auf Christus ausgerichtete Einheit der ganzen Bibel näherzubringen.

Vaughan Roberts ist Rektor der anglikanischen St. Ebbe’s Church in Oxford und Präsident des Proclamation Trust, einem christlichen Werk, das Konferenzen und Ressourcen für Prediger anbietet und die nächste Generation von Bibellehrern ausbildet. Vaughan kam als Teenager durch das Lesen des Matthäusevangeliums zum Glauben. Nach dem Jurastudium in Cambridge und einem kurzen Dienst in der Studentenarbeit in Südafrika zog er nach Oxford, um an der Wycliffe Hall Theologie zu studieren. Seit 1991 arbeitet er für St. Ebbe’s, zuerst als Studentenpastor und seit 1998 als Hauptpastor. In seiner Freizeit schreibt Vaughan Bücher, u. a. das auch auf Deutsch erschienene Buch Gottes Plan – kein Zufall! Die Bibel im Zusammenhang erklärt (3L Verlag), und spielt Cricket und Golf.

Michael Lawrence ist Hauptpastor der Hinson Baptist Church in Portland (USA). Michael kam schon in jungen Jahren zum Glauben, aber er verstand erst während seiner Studentenzeit, dass das christliche Leben aus mehr als nur aus Errettung besteht. Er studierte Theologie am Gordon-Conwell Theological Seminary und erwarb danach einen PhD in Theologie an der Cambridge University. Danach diente er für über 8 Jahre als Zweitpastor in der Capitol Hill Baptist Church bevor er 2010 zur Hinson Baptist Church wechselte. Michael ist mit Adrienne verheiratet und sie haben fünf Kinder. Er liebt Bücher über alles und genießt eine vielseitige Auswahl an Musikrichtungen. Seine ganze Familie liebt Fahrradtouren und andere Freizeitaktivitäten in der Natur. Michael hat einige Bücher verfasst, u. a. das Buch Biblical Theology in the Life of the Church (Crossway), das im Herbst auch auf Deutsch erscheinen wird (Betanien).

In den beiden Seminarblöcken am Freitagnachmittag werden die folgenden Seminare angeboten. Die Seminare werden in der jeweils angegebenen Sprache und ohne Übersetzung stattfinden.

Seminar-Block I (Freitag, 14.30 Uhr)

  • „A Biblical Theology of Work“ (Michael Lawrence; auf Englisch)
  • „ ‚Du sollst davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt…‘ – Die Bedeutung des Evangeliums in der Familie“ (Tobias Glaum; auf Deutsch)
  • „Aktives Zuhören bei nicht-perfekten Predigen“ (Thorsten Wiediger; auf Deutsch)
  • „Das Evangelium in der ganzen Schrift und in jeder Predigt“ (Matthias Lohmann; auf Deutsch)
  • „Evangelism and Church Planting“ (Andre Bay; auf English)

Seminar-Block II (Freitag, 16.00 Uhr)

  • „OT Narrative – from Text to Pulpit“ (Vaughan Roberts; auf Englisch)
  • Seminar für und von Frauen [Titel und Referentin dieses deutschsprachigen Seminars werden in Kürze bekanntgegeben]
  • „Biblischer Lobpreis“ (Thomas Hochstetter; auf Deutsch)
  • „Vom Text zur Bibelarbeit für den Hauskreis“ (Martin-Reakes Williams; auf Deutsch)
  • „They Call Me Dad: A Practical Biblical Theology of Fatherhood“ (Mike Clark; auf English)

Eine Anmeldemöglichkeit für die Konferenz gibt es hier: www.evangelium21.net.

Ein Flyer kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden:  E21-Konferenz-2013.pdf. Wer Flyer zum Verteilen unter Freunden oder in der Gemeinde benötigt, kann sich per E-mail unter info@evangelium21.net melden.

 

Kommentare

  1. Klingt sehr interessant.
    Ist es möglich sich nur für einzelne Tage anzumelden ?
    LG

  2. Selbstverständlich. Siehe Anmeldeformular auf der E21 Seite.

    Liebe Grüße, Ron

  3. Werden die englischsprachigen Vorträge wieder ins Deutsche übersetzt?

  4. Roderich meint:

    Das sieht nach sehr guten Rednern aus.

    Andererseits aber auch schade, dass John Piper und Donald Carson dieses mal nicht dabei sein werden. (Ein bischen „Kontinuität“ wäre hier vielleicht nicht schlecht :-)) Aber das Evangelium ist natürlich nicht personenabhängig. Theoretisch kann es jeder Gläubige predigen, und wir sollen auch sehr gute Prediger nicht verabsolutieren. Dennoch wäre es schön, wenn Piper und Carson bald wieder Gäste in Deutschland sein könnten.

Deine Meinung ist uns wichtig

*