Franziskus hat das Heilige Jahr ausgerufen

2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Kurz vor dem Jubiläum hat Papst Franziskus das Heilige Jahr ausgerufen. So sind Petersdom und Ablass wieder große Themen.

Ich zitiere DIE WELT ohne weitere Worte:

Ablass? Das gibt es noch?

Selbstverständlich, das Fegefeuer gibt es nach katholischer Auffassung ja auch noch. Es wird in der offiziellen Lehre beschrieben als „Läuterung nach dem Tod“. Wie genau die aussieht, ist noch unklar. Die Kirche betrachtet es jedenfalls als ihre Aufgabe, den Gläubigen bei der Verkürzung dieses Fegefeuers beizustehen. Ablässe sind, anders als die Beichte, aber nicht „heilsnotwendig“, also nicht vorgeschrieben. Man kann in den Himmel kommen, ohne je einen Ablass erhalten zu haben. Umgekehrt können Ablässe allein auch niemanden vor der Hölle bewahren.

Was genau ist ein Ablass?

Der Kurienkardinal Mauro Piacenza hat gerade in einem Interview mit Radio Vatikan gesagt, ein Ablass „nimmt gewissermaßen als Staubsauger Gottes die Krümel der Sünde weg“. Wer sich als gläubiger Katholik falsch verhalten, also gesündigt hat, kann zur Beichte gehen. Dort werden ihm alle seine Sünden vergeben. Damit ist das Problem nach Überzeugung der Kirche aber noch nicht gelöst: Eine „zeitliche Strafe“, also Sühnehandlung wird zusätzlich fällig, obwohl die Vergebung schon geschafft ist, weil die Folgen der Sünde noch in der Welt sind (das, was der Kardinal mit „Krümeln“ meint). Lebende können ihre Schuld etwa mit Gebeten, Pilgerfahrten, Almosen und Askese abzutragen versuchen. Was sie bis zum Tod nicht wieder gut gemacht haben, müssen sie anschließend im Fegefeuer abgelten. Um diese „zeitlichen Strafen“ für die Lebenden und die Toten zu verkürzen oder ganz zu erlassen, kann die Kirche Ablässe gewähren.

Kommen Ablässe in der Bibel vor?

Nein.

Kommentare

  1. Man könnte das mit den „Krümeln“ auch so formulieren: Sie sind eine Art „negatives Karma“, das abgearbeitet werden muss. In diesem Fall aber nicht nach einer Reinkarnation auf einer „niedrigeren Stufe“, sondern es wird ins Fegefeuer „ausgelagert“. – Die Lehre besteht unverändert weiter, seit Luther ist es allerdings etwas schwieriger geworden, damit offen Geschäfte zu machen. Es gibt allerdings immer noch die Möglichkeit, für einen verstorbenen „eine Messe lesen zu lassen“…

    Interessant ist übrigens, dass der Vatikan auf seiner Internetseite den katholischen Katechismus in deutscher Sprache nicht vollständig veröffentlicht hat. In einem Blogartikel zu Luther und den Schmalkaldischen Artikeln schrieb ich: „…denn an den offiziellen Dogmen hat sich meines Wissens nichts Wesentliches verändert, – siehe dazu z.B. den Katechismus der Katholischen Kirche des Vatikans (interessanterweise ist auf Deutsch nur ein Kompendium veröffentlicht; in Spanisch ist die komplette Version online verfügbar, auch mit dem Abschnitt über „Ablässe“ [„Las indulgencias“], Frage 1471 – 1479, die Frage 1472 spricht auch erstmals vom „Fegefeuer“ [Purgatorio]).“ – Meiner Meinung nach ist es kein Zufall, dass dieses Thema in der deutschen Version nicht offen präsentiert wird…

  2. Schandor meint:

    Wer hat am wenigsten, wirklich am allerwenigsten Grund, 500 Jahre Reformation zu feiern? Richtig, das Chamäleon kat exochen. Und wenn dieses Chamäleon kat exochen dann noch ein „Jubeljahr“ ausruft, dann müssen wahrlich alle, die Grund haben, dieses Fest zu feiern, höchst alarmiert sein, wenn anders sie überhaupt noch wach oder weckbar sind.

  3. Alexander meint:

    Der Apostolische Großpönitentiar hat übrigens anlässlich des letzten Heiligen Jahres 2000 diese Anmerkungen allgemeiner Natur über die Ablässe veröffentlicht. Immerhin werden keine Ablässe mehr *verkauft*, aber das ist auch alles. Liest man das als Evangelischer, wird einem schon ein bisschen schlecht.

  4. Jürgen Schmidt:

    Interessant ist übrigens, dass der Vatikan auf seiner Internetseite den katholischen Katechismus in deutscher Sprache nicht vollständig veröffentlicht hat.

    In der gedruckten Fassung des KKK von 2005 (bzw. 2003) sind diese Fragen incl. Purgatorio enthalten, ebenso in der Online-Fassung hier http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P4M.HTM
    Woher hast du deine Informationen?
    vg
    Peter

  5. PeterG:
    Danke für den Hinweis! – Bei meiner letzten Suche fand ich seltsamerweise bei der deutschen Version nur das Kompendium
    http://www.vatican.va/archive/compendium_ccc/documents/archive_2005_compendium-ccc_ge.html
    während ich bei der spanischen Version problemlos den ganzen Katechismus fand…

  6. Gerne empfehle ich an dieser Stelle den Artikel „8 Misunderstandings about Purgatory“, der das ganze Geschehen etwas einordnet: http://dowym.com/voices/8-misunderstandings-about-purgatory/

  7. Alexander meint:

    @Tobias: Genau dagegen haben die Reformatoren die Allgenügsamkeit des Kreuzesopfers Christi gehalten. Die Lehren von Fegefeuer und Ablass sind letzlich eine grässliche Entehrung des Erlösungswerkes Christi.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*