Für Rob Bell gewinnt die »Liebe«

Der charismatische Redner Rob Bell spricht im Promotionsvideo zu seinem neuesten Buch aus, was viele Emergente denken:

.

Brian McLaren schreibt dazu:

In Love Wins, Rob Bell tackles the old heaven-and-hell question and offers a courageous alternative answer. Thousands of readers will find freedom and hope and a new way of understanding the biblical story – from beginning to end.

Mir fällt dazu ein, dass an der Projektionshypothese von Ludwig Feuerbach, gemäß der »Gott« eine Projektion eigener Vorstellungen und Wünsche ist, etwas (!) dran ist (siehe auch hier).

Kevin DeYoung hat acht hilfreiche Gedanken aus dem Buch Why We’re Not Emergent zum Thema publiziert: thegospelcoalition.org.

Kommentare

  1. Roderich meint:

    Eine hervorragende Rede zur Emerging church ist von David Cloud auf http://www.oldpathschristianity.com/downloads/, rechte Spalte gaaaanz unten, 7. Link von unten.
    (Genauso gut vom selben Sprecher: Victory in the midst of Apostasy).

    (Die Webseite Oldpathschristianity.com versammelt die besten Predigten von Southern Baptists: bibeltreu, konservativ, oft ein wenig Dispi, aber die Sprecher ganz hervorragende Charaktere – christliche Urgesteine, sozusagen das „Mark und Bein einer Nation“; Leute, die die richtigen Feinde haben).

  2. Roderich meint:

    … noch kurz zur Ergaenzung: David Cloud nimmt explizit auf Brian McLaren und Rob Bell bezug – und entlarvt sie als Irrlehrer.
    Kein anderes Wort ist angemessen.

  3. Wie John Piper gesagt hat: „Farewell, Rob Bell“.

  4. Jürgen meint:

    Moin,

    ich kann das Video hier leider nicht gucken, aber wenn es sich um dieses http://www.youtube.com/watch?v=GYSNACNH-Yo handelt, dann gute Nacht! Erst vor zwei Wochen hörte ich eine Predigt in einer Gemeinde vor Ort, dass geliebt zu haben das Wichtigste ist. Vorgaben wie nach 1. Tim. 31ff bedenkenswert, aber letzten Endes nicht der Maßstab sind.

    Gruß, Jürgen

  5. Jürgen meint:

    Es soll natürlich 1. Tim. 3,1ff heißen. Sorry.

  6. Hier gibt es noch einen sehr guten Artikel von Josh Harris über das Video, in dem er die provokanten Fragen Bells beantwortet und zu Demut und leidenschaftlicher Evangelisation aufruft:

    We also need to remember that all discussion about hell (for those of us who believe scripture teaches its existence) should be done with heavy hearts. Hell is what our sin deserves (Eph. 2:3). Hell is what God in his love has rescued us from. And we are not rescued from hell by our merit or the rightness of our doctrine. We are rescued from God’s wrath by the self-giving love and sacrifice of Jesus on the cross (Rom. 5:8-9). We are saved by grace (Eph. 2:8). So there should be no glee or triumph in our tone in seeking to proving this biblical doctrine. Our hearts should break for the lost and for our own coldness of heart towards their spiritual condition. This conversation should lead us to redouble our prayers and our evangelistic, risk-taking efforts to proclaim the hope of Jesus Christ, crucified and risen, to the ends of the earth.

  7. Hi Ron,
    kann ich die Rezession (mit Verweis auf dein Blog) bei mir veröffentlichen.
    LG Johannes

  8. @Johannes: Ja.
    Liebe Grüße, Ron

Deine Meinung ist uns wichtig

*