Gaga: »Sag mir die Wahrheit«

Lady Gaga im Jahr 2009 (gekürzt in: Mauren Callahan, Lady Gaga: die Biografie, S. 12 bzw. hier):

Es macht mich krank, mit Kerlen zusammen zu sein, die mir erzählen, was ich hören will. Hör doch auf, mir diesen Scheiß zu erzählen. Sag mir die Wahrheit.

Kommentare

  1. Roderich meint:

    Oh. 2009 klingt schon besser als 2010.
    Gibt’s auch noch ein Zitat aus 2008 ? (Und dann mal seh’n was 2011 so bringt).

  2. Johannes meint:

    Hm, bedeutet das dann, dass sie ein Jahr lang die Wahrheit gehört hat und sie jetzt nicht mehr ertragen kann?

  3. Ihr solltet das nicht chronologisch lesen, sondern beide Aussagen nebeneinander stehen lassen. Während Gaga philosophisch der Linie Nietzsche-Foucault-… nah steht (sie ist allerdings keine Philosophin und ihre Plattenfirma ist froh, wenn sie keine Interviews gibt) und die Wahrheit gegen Sexualität (u. Macht) eingetauscht hat, kommt sie im eigenen Leben ohne Wahrheit doch nicht aus. Sie will nicht belogen werden. Francis Schaeffer würde jetzt sagen, sie kann ihren Denkvoraussetzungen nicht treu bleiben. Sie kann ihre „Weltanschauung“ nicht konsequent ausleben.

    Liebe Grüße aus der Schweiz, Ron

Ihre Meinung ist uns wichtig

*