Lust auf Mono

Der TV-Journalist Markus Spieker hat ein Buch über die eheliche Treue geschrieben – als Single. Der ERF hat mit dem Autor gesprochen:

Sie schreiben ein Buch über die Treue – und das in einer Zeit, in der immer mehr Beziehungen in die Brüche gehen. Warum?

Markus Spieker: Genau deshalb. Ich habe in meinem Bekannten- und Freundeskreis bemerkt, dass die Leute mehr denn je besessen sind, die große Liebe zu finden und eine Partnerschaft, die hält. Gleichzeitig resignieren viele, weil sie bei den Eltern, im Freundeskreis und im Fernsehen mitbekommen, dass Treue schwierig ist oder sie selbst die Erfahrungen gemacht haben, dass Beziehungen nicht halten. Deshalb glaube ich, dass da eine wahnsinnige Sehnsucht und ein Erwartungsdruck da ist, es trotzdem hinzubekommen. Einerseits gibt es viele, die meinen, dass heute eine serielle Monogamie vorherrscht – das sind mehrere aufeinanderfolgende Beziehungen mit jeweils einem Partner, der nach ein paar Jahren wieder wechselt. Anderseits gibt es noch ein paar wenige Leute, die darauf setzen, dass Liebe eine Sache von lebenslanger Dauer ist. Dazu gehöre ich.

Hier das vollständige Interview: www.erf.de. Bestellt werden kann das Buch Mono – die Lust auf Treue auch:

Kommentare

  1. Bettina Klix meint:

    Danke für den Hinweis, ich bin erst durch Dich auf das Buch aufmerksam geworden und freue mich jetzt, es zu besprechen.
    Nach den ersten Seiten muss ich schon sagen: ein bitter notwendiges Buch!

Deine Meinung ist uns wichtig

*