Misstraut der Gnade Gottes nicht

Auf Lebensquellen.de habe ich wieder einmal ein sehr schönes Zitat gefunden. Diesmal eine Paränese von Augustinus:

Ich habe eine große Sünde gesündigt und bin mir vieler Vergehen bewußt; aber ich verzweifle nicht, weil, wo die Vergehungen übergeflossen, auch die Gnade überfließt. Wer an der Vergebung der Sünde verzweifelt, leugnet, daß Gott barmherzig ist; ein großes Unrecht tut er Gott, weil er seiner Gnade mißtraut. So viel an ihm ist, leugnet er die Liebe, Wahrheit und Macht Gottes; meine ganze Hoffnung aber ruhet in der Liebe der Annahme, in der Wahrheit der Verheißung und in der Macht der Erlösung.

Kommentare

  1. Schandor meint:

    Sehr schönes Zitat.
    Man sieht: Augustinus war Lutheraner 🙂

  2. Unsinn! Augustinus war Calvinist!

  3. Schandor meint:

    @Adler

    Ah ja, hast recht 🙂 🙂 🙂

  4. Ein Gast meint:

    Beides ist Unsinn. Sowohl Luther als auch Calvin waren Augustinisten😉

    @Ron: Gibt es auch eine Quellenangabe? lebensquellen.de zitiert nämlich ohne.

  5. @Ein Gast: Als Quelle wird angegeben „Der Glaube macht selig“. Ein Wort an evangelische Christen von Wilhelm Beste. Braunschweig, Verlag von Eduard Leibrock. 1842

  6. Ein Gast meint:

    @Lee: Danke. Aber das kann doch nicht die Primärquelle sein. Auch da wird zitiert. Aber aus welchem Werk Augustins?

  7. Augustinus hat gut calvinistisch denn größtten Teil der Menschheit als massa damnata, als verworfene Kreaturen bezeichnet, dieser Heilspessimismus ist aber nicht christlich. Enchiridion (de fide, spes et caritate)

  8. Kurzum: Jesu Opfer genügt.
    Ich finde die Aussage dieses zwar etwas kompliziert ausgedrückten Sachverhaltes wohltuend, weil das einhergeht mit dem, was D.A. Carson anmahnt: auf die Stimme der Väter hören.
    Es kann auch dem entgegen wirken, was bei großen Sünden immer sich auch so gerne einschleicht ( ich spreche aus Erfahrung ): ich kann mir selber nicht vergeben.

    Das ist ja sehr tückisch.

  9. Wortzentriert:
    Morgengebet – C. J. Mahaney

    BY MP · JULI 14, 2016

    Herr, ich bitte dich um deine Gnade und Stärke um dir heute dienen zu können. Danke, dass alle Segnungen vom Werk deines Sohnes zu mir fließen. Ich bin allein aus deiner Gnade gerechtfertigt. Nichts was ich tue, um dir zu gefallen, zu gehorchen und in der Heiligung zu wachsen trägt etwas zu deinem vollbrachten Werk bei.
    – C. J. Mahaney
    (Übersetzt aus The Gospel Centered Life)

Deine Meinung ist uns wichtig

*