Seelsorge: Vertiefungsseminar II

seminar_april2012.jpgBeim „Seelsorge: Vertiefungsseminar II“ (22.–27. April 2012) sind folgende Themen geplant:

  1. Ehre Vater und Mutter (Referent Marshall Brown)
  2. Ehe- und Familienberatung (Referent Beat Tanner)
  3. Depression und Angst (Referent Beat Tanner)
  4. Säkulare Psychologie und Theologie – Einführung (Referent Beat Tanner)
  5. Säkulare Psychologie und Theologische Seelsorgebewegungen (Referent Michael Martens)

Obwohl diese Studienwoche vorrangig für Studierende mit dem Schwerpunkt Seelsorgelehre organisiert wird, sind auch andere Christen eingeladen, die sich für Seelsorge interessieren.

Interessenten finden weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit im Flyer: seminar_april2012.pdf.

Kommentare

  1. Seelsorge ist natürlich ein Begriff mit einem hohen Anspruch: Wir sehen das etwas lockerer.

    Es gibt immer noch die Meinung, dass man die geistigen und geistlichen Inhalte hoch bewerten muss, wir sind da doch bodenständiger und kümmern uns um das, was wirklich zählt – das Geschäft. Auf diese Weise können wir dem allgemeinen Standard folgen der uns zeigt, dass auch der Beruf des Seelsorgers nichts weiter als ein ganz gewöhnlicher Job ist.

    Bei allen hochtrabenden Ideen – das, was wir haben, greifen können ist das, was da ist und damit leben und handeln wir. Warum sollen wir uns von denen distanzieren die frühzeitig herausgefunden haben, dass das Materielle schließlich das ist, was den tatsächlichen Lebensstandard ausmacht.

    Es wird da immer so viel von uns verlangt, die wir auch nur gewöhnliche Menschen sind mit all den Fehlern, die uns individuell auszeichnen. Job ist Job und Leben ist Leben und dieses ist da, um es zu genießen. Und dafür ist es natürlich wichtig, mit Geld umgehen zu können.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*