Thomas Müntzer – Der Satan von Allstedt

Am Sonntag, den 31. Oktober läuft um 20:15 Uhr auf MDR ein Fernsehfilm über Thomas Müntzer. In der Programmvorschau heißt es:

Seine Idee vom »wahren Glauben« in einer »Gemeinschaft von Auserwählten« hielt Thomas Müntzer am Ende nur noch mit Gewalt für realisierbar. In seiner »Fürstenpredigt« vom 13. Juli 1524 beklagte er die »arme zerfallende Christenheit« und forderte die Rückkehr zu einem gottgläubigen Leben. Den Fürsten bot er großzügig an, sich anzuschließen, andernfalls werde sie das Volk entmachten. So machte er sich Feinde auf allen Seiten: bei den Fürsten, die um ihre Macht bangten, beim Klerus, dem er an die Pfründe ging. Sogar viele Reformatoren wandten sich von diesem radikalen und kompromisslosen Geist ab – allen voran Martin Luther, der in schließlich als »Satan von Allstedt« beschimpfte.

Der Film in der Reihe zur »Geschichte Mitteldeutschlands« zeigt, wie aus dem jungen Priester, der nach den Wurzeln der sozialen Not und Ungleichheit suchte, ein zorniger Mann wurde, der sich am Ende gar selbst zum Propheten erklärte. So erzählt die » »Geschichte Mitteldeutschlands«, wie aus dem hoffnungsvollen Aufbruch ein verhängnisvoller Untergang wurde – für tausende Bauern und Handwerker, aber auch für Müntzer selbst.

Hier mehr: www.mdr.de.

VD: Joel

Kommentare

  1. Joel213 meint:

    Hallo Ron, schön das du den Tipp aufgenommen hast. Er läuft aber im Oktober, nicht November. 🙂 VG

  2. Danke! War wohl schon zu spät.
    LG, Ron

  3. Lieber Ron,
    lieber Joel,

    danke für den Tipp, hätte ich jetzt nicht im Programm gesehen (schau nicht immer alle Regionalprogramme durch). Ist ne wirkliche Lücke in meinem Kirchengeschichtswissen, die ich dadurch hoffentlich schließen kann.

    LG Thomas

Deine Meinung ist uns wichtig

*