Twitter Retweet-Rangliste

Ohne Worte:

  1. Joyce Meyer Ministries
  2. ESPN
  3. Joel Osteen Ministries
  4. Miami Heat
  5. Breaking News
  6. NBA
  7. CNN Breaking News
  8. Los Angeles Lakers
  9. Chicago Bulls
  10. BBC Breaking News

Quelle: tracksocial.com.

Kommentare

  1. Schandor meint:

    11. Theoblog.de
    12. Desiringgod.org
    .
    .
    .
    10.998. ORF
    🙂

  2. @Schandor: 😉 Nein, Twitter ranking of theoblog is 2,104,998.

    Liebe Grüße, Ron

  3. Uhm, schade, dass die beiden Ministries da vorne nicht das Evangelium verkündigen …

  4. Hier in Bayern macht das auch kein Ministerium, äh – was auch immer 😉

    Gruß
    Peter

    PS: Wozu das Evangelium – Hauptsache ist, dass ich mich wohl fühle …

  5. Roderich meint:

    Bei Joyce Meyer ist nicht alles schlecht – ich kenne manche, die sich durch ihre Buecher gesegnet fuehlen und auch offenbar manche guten praktischen Tipps erhalten haben, z.B. in dem Bestseller ueber die Schlacht der Gedanken.
    (Bischen zu viel ‚Wohlfuehlerei‘ ist sicher dabei, und sie koennte oefter das ganz klare Evangelium bringen, ohne es durch den Joyce Meyer Filter zu jagen. Irgendwie baut sie manchmal ihre eigenen Konzepte, und passt die biblischen Worte diesen Konzepten an, die nicht unbedingt biblisch sind, z.B. ‚Hauptsache Ausgewogenheit‘; das mag fuer manche eine gute Lebenshilfe sein, und Lebenshilfe ist noch nicht per se verkehrt, aber es greift viel zu kurz.)

    Wie immer kann man sich bei so einer Liste aber fragen: wie koennte man das echte Evangelium so bringen, dass man oben auf die Liste kommt? Wo waere Jesus, wenn er heute predigen wuerde, auf der Liste? Das Volk mochte ihn damals sehr, also ‚Unpopularitaet‘ ist noch nicht per se ein Guetesignal. Popularitaet aber auch nicht, keineswegs. Kurz vor der Kreuzigung war Jesus auch quasi ’null‘ populaer, und war doch im Recht.

  6. Alsterstewart meint:

    Joyce Meyer schnibbelt sich die Bibel zusammen und präsentiert ein leicht verdauliches Bibelmenü, das v.a. Frauen anspricht. Und viele haben über ihre Sendungen den Zugang zum Glauben wiedergefunden – selbst in meinem nicht gäubigen Bekanntenkreis.

  7. John MacArthur spricht ein hartes Urteil über Joel Osteens Lehre: http://www.youtube.com/watch?v=jDuDN2FtrIo

  8. Sylvia meint:

    Lieber Alsterewart,

    ich kann dir leider nicht zustimmen und würde sagen, sie sagt vieles mit Härter, was man heute kaum noch hört und predigt viel aus der „Berg Predigt“.
    Ein Beispiel: viele Christen gehen in Gottesdienst und preisen den Herrn sind zu ihren Gemeindegeschwister sehr lieb und kaum sind sie auf der Straße, da kennen sie keinen mehr von denen, sind zu ihren Familien, Arbeitskollegen, Nachbarn einfach unmöglich 🙂
    Ein Bild, das man oft zu sehen bekommt und erleben muss! Sie sagt und das mit ganzer Härter, das geht nicht! Wenn du Jesus nachfolgen willst, dann muss du dich ändern lassen von ihm und kannst nicht so weiter machen wie bist jetzt. Diese Sätze bekommt man leider heute nicht in vielen Gemeinden gesagt. Viele Prediger trauen sich vieles nichts mehr zu sagen, weil sie gleich an den Pranger gestellt werden und predigen nur das, was die Leute hören wollen. Und die Wahrheit wird unter den Tisch gekehrt 🙂
    Nächstes Beispiel aus dem Evangelium: Als die Männer zu Jesus kamen und wollten eine Ehebrecherin steinigen. Sagte Jesus:“Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.“ Bis dahin wird gepredigt. Aber jetzt, Was hat Jesus zu der Frau gesagt? „Geh und sündige nicht mehr!“. Ein Satz den viele nicht hören wollen und er bewusst nicht gelesen und ausgelassen wird. Dabei ist er doch auch sehr wichtig und zu befolgen 🙂
    Ich habe schon viele Predigten darüber gehört, aber ich war immer entsetzt, dass man dann diesen Satz nicht vorgelesn hat und ihn bewusst weglässt. Bei Joyce Mayer war ich überrascht, dass man ihn vorlas und sie ihn in ihrer Predigt stark betont hat!
    Daher meine Frage, wer biegt sich hier was zu recht? 🙂

    Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und hält den Leuten ihr Spiegelbild vor die Augen, aber auf eine sehr amüsierende Art und Weise, die doch sehr zum Nachdenken anregt. Finde ich sehr gut!

    Ich wünschte man würde heute in den Gemeinden das Wort Gottes so predigen, das es die Leute mitreist, ansteckt und man diese Gute Botschaft von Jesus mit ganzer Freude weitererzählt will!

    Gesegnete Nachtruhe allen
    Sylvia

  9. Alsterstewart meint:

    Hallo Sylvia, ich sehe da keinen prinzipiellen Widerspruch zwischen dem, was Du schreibst und dem, was ich beobachte. Bei Joyce Meyer sollte man m. E. auseinanderhalten, dass sie vieles sehr Richtiges sagt bzw. predigt – und einiges, was ich eher als fragwürdig bezeichnen würde.

    Nehme ich ein Buch von Joyce Meyer in die Hand, so finde ich – auch etwa im „Schlachtfeld der Gedanken“, „Ich und meine große Klappe“ u.v.a. ein Sammelsurium aus aneinandergereihten Bibelversen, die sich in den Fluss der jeweiligen Lektion einreihen. Der Zusammenhang, in welchem der Vers steht, interessiert Joyce Meyer bei ihrer Gedankenführung weniger. Bei Bedarf blättere ich gerne in meiner JM-Bibliothek nach….

    Alles in allem merkt man Joyce Meyer durchaus an, dass sie aus der „Wort des Glaubens“ – Bewegung stammt resp. von dort inspiriert wurde. Dass sie darüber hinaus viel Segensreiches wirken kann (und dies auch tut), ihrem Publikum auch nicht nach dem Mund redet, steht für mich außer Frage.

    LG aus Hamburg, Alsterstewart

  10. Durch die verfolgten Kommentare möchte ich auch noch was zu Joyce sagen. Ich war in Basel und hab mir Live die Show angesehen. Man kann wirklich Show sagen, das war schon ein Wahnsinn wieviele Menschen dort waren.

    Mir war das alles zu amerikanisch aufgebaut und etwas zu … gleich mit den Eimern und Spendenaufrufen rumzugehen stärkt nur die negativen Eindrücke, die ich schon gelesen hatte.

    Aber sicherlich macht sie auch gute Arbeit und ich kenne auch viele Menschen, denen die Bücher und die Worte von Joyce gut tun.

    Gruß
    Daniel

Deine Meinung ist uns wichtig

*