Wenn das Baby zum Fremdkörper wird

Die Eizellspende wird zum favorisierten Verfahren von Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch. In den Vereinigten Staaten kommen bereits 75 Prozent aller künstlich gezeugten Kinder von Frauen jenseits der 40 nur mit Hilfe eines Dritten zustande, meistens  einer Eizellspenderin. Hierzulande ist die Eizellspende zwar noch verboten. Die Forderungen nach einer Legalisierung werden aber immer lauter, nicht zuletzt von Reproduktionsmedizinern.

Doch das „Projekt“ birgt Risiken, die bisher verharmlost wurden. Das Leben von Mutter und Kind steht auf dem Spiel. Die FAZ schreibt:

Ein multidisziplinäres Forscherteam aus Dänemark, Norwegen, Finnland und Schweden hat jetzt die Daten aus 35 Studien über die Risiken einer Eizellspende zusammengefasst und unter anderem die in diesen Ländern hervorragend dokumentierten Geburtskohorten ausgewertet. Danach verdoppelt die Eizellspende im Rahmen einer künstlichen Befruchtung das Risiko für eine Präeklampsie [Anmerkung: Präeklampsie ist eine nur in der Schwangerschaft auftretende Erkrankung, die durch erhöhten Blutdruck, vermehrte Eiweißausscheidung im Urin und Wassereinlagerungen gekennzeichnet ist]. Kommt es wie häufig bei Retortenkindern zu Zwillingen oder Mehrlingen, dann verdreifacht es sich sogar, …

Hier: www.faz.net.

Kommentare

  1. PeterG meint:

    Die medizinische Reproduktionsindustrie steht schon in den Startlöchern. Sie warten nur noch auf die Ehe für alle. Dann gibt es auch ‚künstliche‘ Kinder für alle. Viel Geld, sehr viel Geld lässt sich damit verdienen.

  2. Schandor meint:

    Zeit, wieder an Aldous zu erinnern:

    Gleich zu Beginn führt ein „Wissenschaftler“ die Studenten herum und zeigt ihnen, wie die neuen Menschen entkorkt werden:

    1) Alphas – also Akademiker, Politiker, Spitzenverwalter (deutsch: Top-Manager), Primarärzte, Bankster und ähnliche Protagonisten
    2) Betas – wohl mittleres Management, Ärzte (Oberärzte, Turnusärzte und andere Voreinsetzungsuntersucher (deutsch: Präimplantationsdiagnostiker))
    3) Gammas – Abiturienten und Junggesellen (deutsch: baccalaureus, auch bachelor genannt)
    4) Deltas – Unterschicht, Schwerarbeiter (also Leute, die ihr Geld mit körperlicher Arbeit verdienen müssen) und Leute ohne Lehrabschluss.
    5) Epsilons – Parias der Gesellschaft wie Arbeitslose, Obdachlose, Ratlose, Hilflose, Schonungslose, Hoffnungslose, kurz: der deutsche „Unterstand“ von heute.

  3. Thomas Friedrich meint:

    Na zum Glück ist die natürliche Schwangerschaft vollkommen gefahrlos für Mutter und Kind. Ist ja nicht so, als würden die meisten Embryonen schon in den ersten Wochen absterben und als würde jedes 20. Kind mit genetischen Defekten zur Welt kommen… Ach doch, genauso ist es. Aber DIESES Leid ist gottgefällig, gehört zum Leben und muss demütig angenommen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*