Woran erkennt man einen Narzissten?

Selbstverliebte Narzissten sind eloquent und charmant, ziehen alle Blicke auf sich, wenn sie einen Raum betreten. An Beziehungen liegt ihnen allerdings nicht sehr viel. DIE WELT nennt in Anlehnung an die Untersuchungen von Craig Malkin fünf Kriterien, an denen man einen Narzissten gut erkennen kann:

  • Erstens läßt sich ein Narzisst an seinem meist gut getarnten, aber tief sitzenden Bedürfnis nach Überlegenheit erkennen. Um die zu bekommen, muss er dafür sorgen, dass sein Gegenüber sich unterlegen fühlt.
  • Der Narzisst redet zweitens ungern über Gefühle, denn Gefühle machen verletzlich, und das ist das Letzte, was er sein will.
  • Ein Narzisst präsentiert ein geschöntes Bild seiner Vergangenheit.
  • Es fällt ihm schnell auf, wenn sein Gegenüber seine Ansprüche an Perfektion nicht erfüllt. Narzissten bauen dann Druck auf.
  • Und fünftens verabscheut der Narzisst Abhängigkeit. Er vermeidet alles, was ihn daran erinnert, dass er womöglich nicht jede Sekunde in seinem Leben unter Kontrolle hat. Deshalb ist es ihm wichtig, ständig zu demonstrieren, dass er es ist, der die Spielregeln aufstellt.

Hier mehr: www.welt.de.

Rethinking Narcissism: The Bad-and Surprising Good-About Feeling Special von Dr. Craig Malkin

Preis: EUR 19,99

16 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 8,34

Kommentare

  1. Richard_O meint:

    Punkt 6:

    Was andere über ihn denken, ist ihm egal. 🙂

  2. moorwackler meint:

    @Richard_O: Wenn jemand soviel Energie darauf verwendet, andere zu kontrollieren und sein wahres Ich zu verschleiern – ist dieser Person dann wirklich egal, was andere von ihr denken?

  3. Interessanter Beitrag! Ich bin mir aber nicht sicher, ob Narzissmus sich so sehr über den gegenüber definiert oder nicht viel mehr über extreme selbstbetrachtung…

    kierkegaard sagte dazu übrigens, dass der narzisst sich in seiner ewigen Bedeutung begreift, aber den letzten Schritt nicht tun will. Sein Leben gerät dadurch in Stillstand und apathie, was zu einer gewissen lebensmüdigkeit führen kann.

    Ich frag mich, wie nah der moderne Narzissmus der lebensmüdigkeit ist – vielleicht näher als wir denken.

Deine Meinung ist uns wichtig

*