50.000 Euro für jedes ungeborene Kind

Verena Brunschweiger, nach eigenen Angaben Philosophin, Pädagogin und Soziologin, wirbt in der WELT für ein „kinderfreies Leben“, nicht nur aus Gründen der Selbstverwirklichung, sondern auch, um die Umwelt zu schonen.

Nachfolgend einige Zitate:

  • „Ich will diese Rolle einfach nicht. Ich will nicht leben wie meine eigene Mutter. Letztlich ist das Kinderkriegen ein reaktionäres bürgerliches Projekt und für mich deshalb ausgeschlossen. Viele Eltern haben zudem eine fragwürdige Mentalität. Sie wollen am liebsten alles geschenkt haben, einen Haufen Vergünstigungen bekommen. Denn sie leisten ja so viel.“
  • „Um die Umweltbelastungen aufzuwiegen, die durch ein einziges, in Deutschland geborenes Kind verursacht werden, kann man viele, viele Flugreisen machen oder Steaks essen! Viele Leute sind ja stolz drauf, dass sie Müll trennen und die Flaschen in den Container werfen – aber ihre eigene Fortpflanzung macht dann wieder alles zunichte. (lacht) Diesen Aspekt möchte ich ins Bewusstsein rücken. Der Club of Rome hat übrigens mal vorgeschlagen, an jede 50-Jährige ohne Kinder 50.000 Euro zu zahlen.“
  • „Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle könnte etwa die Lösung sein. Ich würde sogar sagen: Nicht die sozialen Sicherheitssysteme brauchen Kinder. Nein, unsere Wirtschaft, unsere kapitalistische Grundordnung, die braucht Kinder – als die Konsumenten der Zukunft.“
  • [Betty White von den „Golden Girls“] „wurde gefragt, warum sie so alt geworden ist. Da hat sie stolz erklärt, dass sie seit 97 Jahren „child-free“ lebt und deshalb so fröhlich und agil ist – eben weil sie keine Kinder hat. Das fand ich toll!“

Es gibt im Interview einen Satz, dem ich verhalten zustimmen kann: „Am liebsten wäre es mir, wenn die Leute, die glauben, Kinder kriegen zu müssen, diese dann auch erziehen.“ Ansonsten finde ich diese Selbstverliebtheit entsetzlich und die ökonomische Expertise nullwertig. Frau Brunschweiger hat keine Ahnung, was ihr entgeht.

Hier der Artikel (allerdings hinter der Paywall): www.welt.de.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.