Die RAF hat euch lieb

Jörg Thadeusz hat für WDR2 ein phantastisches Interview mit Bettina Röhl über ihr Buch Die RAF hat euch lieb geführt. Frau Röhl weist in ihrem Buch nach, dass es den 68ern nicht nur gelungen ist, einen Paradigmenwechsel in der deutschen Gesellschaft herbeizuführen. Die Linken haben auch die Deutungshoheit im Blick auf die „Revolution“ und die RAF an sich gerissen. Der „lange Marsch“ durch die Institutionen ist, so könnten wir sagen, gelungen.

Ich empfehle, mindestens das Interview von ca. 25 Minuten zu hören:

 

 

Kommentare

  1. Sebastian meint:

    Wahnsinn, wie immer wieder während des Interviews (vor allem am Ende) versucht wird, dass Buch als Abrechnung der Mutter gegenüber darzustellen. Soll so ihre Arbeit relativiert werden?

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.