- TheoBlog.de - https://theoblog.de -

Kultur des Todes (2): Kindesmord

Ich habe im April auf eine Pressemeldung verwiesen, gemäß der zwei Ethiker für das Recht auf einen Neugeborenenmord plädieren. Heute habe ich den originalen Aufsatz aus dem Fachmagazin Journal of Medical Ethics gelesen. Es ist wirklich schockierend, wohin eine naturalistische Ethik führen kann. Zwei Wissenschaftler argumentieren rational und kühl für die Tötung von Kindern, insofern die Kriterien erfüllt sind, die eine vorgeburtliche Abtreibung gerechtfertigt hätten. Im Fazit heißt es:

Wenn Kriterien wie die Kosten (soziale, psychologische, wirtschaftliche) für die potentiellen Eltern genug gute Gründe für eine Abtreibung liefern, selbst dann, wenn der Fötus gesund ist, und wenn der moralische Status des Neugeborenen der gleiche ist wie der eines Säuglings, und wenn keins der beiden dadurch einen moralischen Wert hat, indem es eine potentielle Person ist, dann rechtfertigen die gleichen Gründe, die eine Abtreibung rechtfertigen, auch die Tötung einer potentiellen Person, wenn es im Entwicklungsstand eines Neugeborenen ist.

Rationalität kann grausam die Irre führen, wenn die Prämissen falsch sind.

Hier der Aufsatz: medethics-2011-100411.full.pdf.

VD: JH