Ravi Zacharias (1946–2020)

Ravi ZachariasDer Apologet Ravi Zacharias starb am Dienstag, zwei Monate nachdem er bekannt gegeben hatte, dass bei ihm Krebs diagnostiziert worden war. Er wurde 74 Jahre alt. Der beliebte Schriftsteller und christliche Lehrer war durch Ravi Zacharias International Ministries (RZIM) für seine Arbeit bekannt, die sich auf apologetische Argumente für die Existenz Gottes und die Vernünftigkeit des Christentums konzentrierte. In seiner 48-jährigen Karriere predigte er in mehr als 70 Ländern und verfasste mehr als 30 Bücher. Er lehrte Christen, sich mit Skeptikern auseinanderzusetzen, und argumentierte, dass die christliche Weltanschauung robuste Antworten auf die existentiellen Fragen der Menschheit hat.

Hier geht es zur ausführlichen Meldung von CT: www.christianitytoday.com.

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

28 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Markus Jesgarz

Meine Meinung ist: 1. Herr Ravi Zacharias legt Wert auf eine kohärente Weltanschauung. Im Beitrag von Wikipedia zu „Ravi Zacharias“ steht unter „Worldview“ („Weltanschauung“): https://en.wikipedia.org/wiki/Ravi_Zacharias#Worldview Zacharias behauptete, dass eine kohärente Weltanschauung in der Lage sein müsse, vier Fragen zufriedenstellend zu beantworten: die nach dem Ursprung, dem Sinn des Lebens, der Moral und der Bestimmung. Er behauptet, dass zwar jede größere Religion ausschließliche Wahrheitsansprüche erhebt, dass aber der christliche Glaube in seiner Fähigkeit, alle vier dieser Fragen zu beantworten, einzigartig ist. https://archive.org/details/deliverusfromevi0000zach/page/219/mode/2up (Zacharias, Ravi (1997). Deliver Us From Evil. Nashville: Word. pp. 219–220) Er spricht routinemäßig über die Kohärenz der christlichen Weltanschauung und sagt, dass das Christentum in der Lage ist, den härtesten philosophischen Angriffen standzuhalten. Zacharias glaubt, dass der Apologetiker von drei Ebenen aus argumentieren muss: von der Logik, um es vertretbar zu machen; von den Gefühlen, um es lebenswert zu machen; und davon, ob man das Recht hat, es für moralische Urteile zu benutzen. Zacharias‘ Stil der Apologetik konzentriert… Weiterlesen »

Markus Jesgarz

Meine Meinung ist:  Herr Ravi Zacharias hat Jesus Christus mit Herz und Verstand geliebt und gedient. Im Beitrag: WHY I AM A CHRISTIAN (Warum ich ein Christ bin) https://www.difa3iat.com/wp-content/uploads/2014/08/Why_I_Am_A_Christian_2.pdf im Jahr 2001 von den Herausgebern Norman L. Geisler und Paul K. Hoffman steht in dem Artikel „16. Why I Believe Jesus Christ Is the Ultimate Source for Meaning“ („16. Warum ich glaube, dass Jesus Christus die ultimative Quelle der Bedeutung ist“) von Ravi Zacharias ab der Seite 280 von 304 in der Seitenanzeige: In den 1950er Jahren veröffentlichte die Encyclopedia Britannica ihr fünfundfünfzigbändiges Werk „The Great Books of the Western World“. Einer der begabten Köpfe hinter dieser Reihe war Mortimer Adler. Der Eröffnungsband ist eine Zusammenstellung der großen Themen, mit denen sich bahnbrechende Denker in den letzten zwei Jahrtausenden beschäftigt haben. Faszinierenderweise ist der längste Essay über Gott. Als Adler gefragt wurde, warum gerade dieses Thema die längste Behandlung verdiente, antwortete er ohne Entschuldigung: „Weil sich aus diesem einen Thema… Weiterlesen »

Markus Jesgarz

Dies ist eine Bestätigung zu der Aussage: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86935 Herr Ravi Zacharias hat Jesus Christus mit Herz und Verstand geliebt und gedient. 1. Im Beitrag: ‚Jetzt bei Jesus‘: Christlicher Apologet Ravi Zacharias stirbt mit 74 Jahren https://www.christianpost.com/news/now-with-jesus-christian-apologist-ravi-zacharias-dies-at-74.html am 19. Mai 2020 von Michael Gryboski steht unter „Apologetics“ („Apologetik“) am Anfang: Im Jahr 1980 wurde Zacharias von der Christian and Missionary Alliance (Christlichen und Missionarischen Allianz) ordiniert und gründete 1984 Ravi Zacharias International Ministries. Im Jahr 2017 rief er ein Ausbildungszentrum für Apologetik ins Leben. Das RZIM verfügt seinerseits über 16 Büros in der ganzen Welt und rund 200 Mitarbeiter, darunter 80 Referenten für Apologetik, sowohl in Vollzeit als auch in Nebentätigkeiten. Zacharias war eine produktive Radiopersönlichkeit https://rzimmedia.rzim.org/assets/downloads/Ravi-K-Zacharias-CV.pdf mit einer wöchentlichen Sendung namens „Let My People Think“, die von schätzungsweise 2.000 Sendern in mehr als 30 Ländern ausgestrahlt wurde. Er hielt oft apologetische Reden an Universitäten, Kirchen und anderen Versammlungen in den Vereinigten Staaten und im Ausland, auch in Osteuropa nach dem… Weiterlesen »

Markus Jesgarz

Dies ist ein Kommentar zu der Aussage: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86935 Herr Ravi Zacharias hat Jesus Christus mit Herz und Verstand geliebt und gedient. Meine Meinung ist:  Herr Ravi Zacharias war ein treuer Verkündiger des Evangeliums. Im Beitrag: SES trauert über den Verlust von Freund und Leiter Ravi Zacharias https://ses.edu/ses-mourns-the-loss-of-friend-and-leader-ravi-zacharias/ am 19.05.2020 von Southern Evangelical Seminary steht am Ende: Als der ehemalige Skeptiker und 17-jährige Zacharias die Worte Jesu in Johannes 14,19 hörte: „Weil ich lebe, werdet ihr auch leben“, änderte sich sein Lebensweg für immer. In einer Zeit der Hilflosigkeit und des Unglaubens – als er sich auf einem Selbstmordbett befand – brachte die Wahrheit der Schrift Ravi Hoffnung, und er übergab sein Leben Christus und versprach: „Ich werde bei meinem Streben nach Wahrheit nichts unversucht lassen“. In Johannes 14 sagt Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“. Dieser Vers wurde zum Eckstein von Ravis ultimativer Mission als christlicher Apologet und Evangelist: die Wahrheit Jesu Christi darzustellen und… Weiterlesen »

trackback

[…] Der Apologet Ravi Zacharias starb am Dienstag, zwei Monate nachdem er bekannt gegeben hatte, dass bei ihm Krebs diagnostiziert worden war. Er wurde 74 Jahre alt. Der beliebte Schriftsteller und christliche Lehrer war durch Ravi Zacharias International Ministries (RZIM) für seine Arbeit bekannt, die sich auf apologetische Argumente für die Existenz Gottes und die Vernünftigkeit des Christentums konzentrierte. In seiner 48-jährigen Karriere predigte er in mehr als 70 Ländern und verfasste mehr als 30 Bücher. Er lehrte Christen, sich mit Skeptikern auseinanderzusetzen, und argumentierte, dass die christliche Weltanschauung robuste Antworten auf die existentiellen Fragen der Menschheit hat.Hier geht es zur ausführlichen Meldung von CT: http://www.christianitytoday.com.https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/ […]

Markus Jesgarz

Dies ist ein Kommentar zu der Aussage: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86935 Im Zentrum des Lebens stehen vier Fragen nach Ursprung, Bedeutung, Moral und Schicksal. Meine Meinung ist: Herr Ravi Zacharias hat Recht: Nur die einzigartige Person Jesu und der christliche Glaube an ihn halten den Weltanschauungstest stand. In dem Artikel: Die Art und Weise, wie Ravi Zacharias fragt https://pilgrimsrs.wordpress.com/2016/05/23/the-ravi-way-to-ask/ am 23. Mai 2016 von Kwadwo Obeng steht am Ende: 3. Logische Konsistenz – Empirische Angemessenheit – Erfahrungsrelevanz: Logische Konsistenz bedeutet, wenn wir eine Weltanschauung rational bewerten, sollte sie den Test der Logik bestehen. An dieser Stelle betont Ravi gerne die Unausweichlichkeit des Satzes vom ausgeschlossenen Widerspruch https://www.youtube.com/watch?v=TVsNEIOXTQc&list=UUiN-9olO1_jrWTjSIaLgmyg&index=1 d.h. zwei oder mehr widersprüchliche Aussagen können nicht alle wahr sein. Eine empirisch adäquate Behauptung muss durch irgendeine Form von Beweisen untermauert werden, wenn sie geprüft wird. Wenn etwas empirisch relevant ist, bezieht es sich sinnvollerweise auf die Realität. Einfach gesagt, es funktioniert im wirklichen Leben. Dies sind die drei Tests für die Wahrheit. 4. Ursprung… Weiterlesen »

Markus Jesgarz

Dies ist ein Kommentar zu der Aussage von Herr Ravi Zacharias: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86932 Augustinus hat es gut gesagt: „Du hast uns für dich gemacht, und unsere Herzen sind unruhig, bis sie in dir ihre Ruhe finden“. Der Apostel Paulus erinnerte uns triumphierend daran, dass aufgrund dessen, wer wir in Christus sind, jede Handlung mit Sinn getan werden kann: „Was ihr tut, das tut alles zur Ehre Gottes“ (1. Kor 10,31). Meine Meinung ist: Herr Ravi Zacharias war ein großer denkender Evangelist. Im Beitrag: Sehr geehrter Dr. Zacharias, danke, dass Sie uns lehrten nachzudenken! https://www.christianpost.com/voices/dear-dr-zacharias-thanks-for-letting-us-think.html am 20. Mai 2020 von William Vanderbloemen steht am Ende: Die Geschichte zeigt uns, dass Menschen, die sich Zeit nehmen, ihren Glauben zu durchdenken, ein bleibendes Vermächtnis hinterlassen. Ich glaube, das wird man auch von Ravi Zacharias sagen. Im späten vierten und frühen fünften Jahrhundert zerfiel Roms langjähriges Imperium, die Hunnen waren bereit, die Hauptstadt zu plündern, und Emotionen waren die Währung der Zeit. Augustinus kam hinzu… Weiterlesen »

Manfred Reichelt

Ich muss gestehen, dass mir Ravi Zacharias ein Unbekannter ist. Nachdem ich hier einige Auszüge aus seinen Veröffentlichungen durch die Kommentare des Markus Jesgarz gelesen habe, überzeugt er mich nicht. Im Gegenteil, es ist offensichtlich, dass er das Wesen des christlichen Glaubens und den Tod Jesu und seine Auferstehung überhaupt nicht verstanden hat. Dies macht besonders diese Aussage deutlich:

Die Frage, die beantwortet werden muss, wenn alle anderen Antworten Jesu gerechtfertigt sein sollen, ist die Frage nach dem Leben jenseits des Grabes.

Ein Weiterleben nach dem Tod war den Menschen, abgesehen von unserer materialistischen Zeit, noch nie ein Problem. Das war eine Selbstverständlichkeit.
Das Wesentliche ist nicht das Weiterleben eines jeden Menschen, sondern, dass alles Leben auf Erden, wie im Jenseits durch die Heiligung des Menschen leidfrei werden kann:
https://manfredreichelt.wordpress.com/2016/07/21/himmel-und-hoelle/

Schlotti

Dass ausgerechnet Manfred Reichelt Ravi Zacharias vorwirft das Wesen des Todes Jesu und seiner Auferstehung nicht verstanden zu haben, wäre schon lustig, wenn es nicht so traurig wäre. Denn was Herr Reichelt schreibt (hier, wenn man sich die Mühe macht mal auf seine Webseite zu gehen, auf anderen Seiten), ist wirr und schlicht mit christlicher Lehre nicht zu vereinbaren.

Man muss schon sehr von sich überzeugt sein, um das zu glauben, was Herr Reichelt glaubt und dann jemandem wie Zacharias vorzuwerfen den Mittelpuntk des christlichen Glaubens nicht verstanden zu haben. Ich wünsche Herrn Reichelt von Herzen, dass er sich im Licht des Wortes Gottes und der von allen Christen geteilten Bekenntnisse selbst reflektiert!

Ich schreibe dies jetzt nur so offen, weil Herr Reichelt auf vielen guten Internetseiten unterwegs ist, mit einem großen Sendungsbewusstsein, das aber eben in die Irre führt.

Liebe Grüße
Schlotti

Tim-Christian

Danke für die Info, Schlotti. Hatte mir das schon gedacht. Wer nach fünf Minuten Recherche ein solch vernichtendes Urteil über einen geschätzten und kompetenten Apologeten fällt wie Herr Reichelt (und das dann auch noch unter einem Nachruf!), der sollte mal ernsthaft in sich gehen! Beschämend.

Manfred Reichelt

@ Schlotti, @ Tim Christian.
In der Tat genügen manchmal schon 2min Recherche, um herauszufinden, dass jemand etwas nicht verstanden hat.
An ein Weiterleben nach dem Tod glaubten die Menschen schon vor Christus. Um das zu wissen, braucht man nur ein bisschen Allgemeinbildung.
Wenn also Christus nichts als ein Weiterleben nach dem Tod gebracht hat, dann hat er nichts NEUES gebracht. Dann wäre sein opfer vergeblich.
Aber offenbar gehören Sie zu denen, die meinen, dies sei die Folge von Jesu Tod und Auferstehung.
Kein Wunder, dass man auf dieser Grundlage meinen Blog nicht würdigen kann.

Jutta

Auf Evanglium 21 steht ein guter Artikel, von jemandem, der 4 Jahre für ihn bzw. RZIM gearbeitet hat. Was die Meinung Ihnen angeht, Herr Reichelt, denke ich, dass in Ihrer Auslegung sich Ungereimtheiten finden. Ich zitiere: „Wir erlangen aber wahre Herrschaft und Selbstbestimmung, wenn wir uns an unserer Unvernichtbarkeit – das höchste Gut, das es gibt – erfreuen. Denn durch diese ständig gegenwärtige Erfüllung dessen, was unsere zersplitterte Wunschnatur eigentlich wünscht, gewinnen wir Abstand zu unserer „fleischlichen Natur“ (die sich eben auf die Inhalte der Welt bezieht) und Distanz zur Welt. Es kann uns dann immer mehr egal sein, wie die Welt mit uns umspringt. Wir werden immer ein glücklicher Fels in der Brandung sein. Wir werden zunehmen an innerem und äusserem Heil.“.. aus dem angegeben Link, und genau darum geht es eben nicht im Glauben an Jesus Christus. Der Glaube an IHN erfordert den ganzen Menschen, da bleibt kein Raum für eine Selbstbestimmung in Form von Selbsterlösung. Was Sie… Weiterlesen »

Tim-Christian

@Manfred Reichelt

Und all das leiten Sie aus einem Zitat ab?! Zacharias war Apologet und hat in der Regel vor Leuten gesprochen, die eben nicht an ein Weiterleben nach dem Tod glauben. In diesem Kontext macht der zitierte Satz sehr wohl Sinn. Denn wenn es kein Leben nach dem Tod gibt – weder im Sinne eines Zwischenstatus noch im Sinne einer Auferstehung des Leibes -, dann ist der Anspruch Jesu und des Christentums in der Tat hinfällig.

Dass es die Vorstellung eines Weiterlebens nach dem Tod auch schon vor Jesus und in anderen Kulturkreisen als dem jüdisch-christlichen gegeben hat, dürfte Ravi Zacharias als umfassend gebildeter Mensch gewusst haben. (Wobei zudem zu beachten ist, dass es mit den Sadduzäern zur Zeit Jesu eine wichtige Gruppe gab, die sowohl die Vorstellung eines Weiterlebens als auch einer Auferstehung ausdrücklich abgelehnt hat.)

Also: Bitte nicht so schnell abqualifizieren!

Schandor

Gott sei gepriesen, daß er der Menschheit einen solchen Mann geschickt hat!
Nun ist er also Zuhause und kann ruhen von seinen Werken.
Und läßt uns hier in einer immer gottloser werdenden Welt zurück 🙁
Einer Welt, auf der Gottes Hand sehr schwer liegt.
Ich bin traurig, daß Ravi gegangen ist, ich habe ihn sehr geliebt 🙁
Aber auch froh, daß er von seinem Leiden erlöst ist und IHN jetzt schauen darf 🙂

Manfred Reichelt

@ Jutta. Sie zitieren mich und schreiben darauf [Manfred Reichelt]„Wir erlangen aber wahre Herrschaft und Selbstbestimmung, wenn wir uns an unserer Unvernichtbarkeit – das höchste Gut, das es gibt – erfreuen. Denn durch diese ständig gegenwärtige Erfüllung dessen, was unsere zersplitterte Wunschnatur eigentlich wünscht, gewinnen wir Abstand zu unserer „fleischlichen Natur“ (die sich eben auf die Inhalte der Welt bezieht) und Distanz zur Welt. Es kann uns dann immer mehr egal sein, wie die Welt mit uns umspringt. Wir werden immer ein glücklicher Fels in der Brandung sein. Wir werden zunehmen an innerem und äusserem Heil.“.. aus dem angegeben Link, und genau darum geht es eben nicht im Glauben an Jesus Christus. Der Glaube an IHN erfordert den ganzen Menschen, da bleibt kein Raum für eine Selbstbestimmung in Form von Selbsterlösung… Ich habe keine „zersplitterte“ Wunschnatur die etwas wünscht, sondern ich bin eine Sünderin….Was ich will, ist nicht zersplittert, sondern ich erbitte und erbete mir von IHM die Kraft so… Weiterlesen »

Jutta

Herr Reichelt, danke, ich mag diese Diskussionen nicht, ich komme aus der Esoterik, und ich bin froh, dass ich diese hinter mir gelassen habe.

Sie vertreten m.E nach esoterisches, humanistisches Gedankengut.

Ihrer Antwort entnehme ich auch, dass Sie resistent sind gegen biblische Argumenation und Apologetik.

Nun bin ich sicher nicht die Beste darin, da gibt es hier auf dem Blog viele andere, die das sehr viel besser können.

In diesem Sinne danke ich aber für Ihre Bemühung und freue mich unbändig auf den echten Himmel, in dem ich den Herrn sehen darf, der mir hier die Last zu leben erleichtert und abnimmt.

Und obwohl ich mich auch ganz sicher nicht im entfernstesten mit einem Paul Schneider vergleichen kann, darf ich mir doch einen Satz von ihm ausleihen:

Du befreist mich von mir selbst, Herr …

… nur wenn man das falsch versteht, denkt man, man würde eine Marionette oder ein Roboter ..

Markus Jesgarz

Dies ist ein Kommentar zu der Aussage: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86947 Herr Ravi Zacharias war ein großer denkender Evangelist. Meine Meinung ist:  1. Herr Ravi Zacharias war mit großen denkenden Christen befreundet. 1. Im Beitrag: Nachruf: Ravi Zacharias (1946 – 2020) https://mailchi.mp/rzim.org/obituary-ravi-zacharias von Matthew Fearon steht im 10. Absatz am Anfang: Nach dieser prägenden Reise zogen Zacharias und seine frisch vermählte Braut Margie nach Deerfield, Illinois, um an der Trinity Evangelical Divinity School für einen Master of Divinity zu studieren. Hier wohnte das junge Paar zwei Türen weiter als Zacharias‘ Klassenkamerad und Freund William Lane Craig. 2. Im Beitrag: Ehrung für Ravi Zacharias https://jashow.org/blog/message-from-john-to-ravi/ von Dr. John Ankerberg steht am Anfang: Dr. John Ankerberg nahm nach seiner kürzlichen Krebsdiagnose und vor der Nachricht von seinem Tod eine Nachricht für seinen Freund Ravi Zacharias auf. 3. Im Kommentar am 24.05.2020 von Markus Jesgarz steht: https://www.facebook.com/SouthernevangelicalSeminary/posts/2907209762689537?comment_id=2918011924942654 In dem Video: Tribut an Ravi Zacharias (1946 – 2020) https://www.youtube.com/watch?v=2jXWIMPLZY4&list=UUKyWA2cP_RcCunaX41nnYOA&index=1 am 22. Mai 2020 von “ Norm Geisler… Weiterlesen »

Markus Jesgarz

Dies ist ein Kommentar zu der Aussage: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86957 Dr. John Ankerberg nahm nach seiner kürzlichen Krebsdiagnose und vor der Nachricht von seinem Tod eine Nachricht für seinen Freund Ravi Zacharias auf. Meine Meinung ist:  Dr. John Ankerberg war ein Freund von Herr Ravi Zacharias. In dem Artikel: Januar-Nachrichten https://jashow.org/blog/january-news-update/ von The John Ankerberg Show steht unter „Coming Soon on The John Ankerberg Show“ am Anfang: Lassen Sie mich Ihnen nun von einigen aufregenden Programmen und Gästen erzählen, die Sie in diesem Jahr in unserem Fernsehprogramm sehen werden, um Ihren Glauben zu ermutigen und zu stärken und das Evangelium auch nicht-christlichen Freunden, die Atheisten sind, deutlich zu präsentieren. 2019 werden Sie Programme von meinem Freund Ravi Zacharias sehen. Er ist einer der führenden christlichen Apologeten der Welt und ist in mehr als 70 Länder gereist, um an renommierten Universitäten zu sprechen, darunter Harvard, Princeton, Dartmouth, Johns Hopkins und Oxford.  https://www.youtube.com/watch?v=AzTeniSROnY&list=PLi6ikIuN1GWsNPC7YpCXqwAXYMyQvVZ4w&index=1 In Ravis Programmen wird er die meistgestellten Fragen beantworten, die ihm… Weiterlesen »

Helge Beck

„geschätzten und kompetenten Apologeten“

Na ja, dubiose Gestalt wäre wohl treffender, von Skandalen geprägt, zuletzt

unappetitlicher Skandal um sexuelle Belästigung

PeterG

@Helge

Hast du auch dafür einen validen Beleg? Schließlich hielt sich Zacharias an die Billy-Graham-Regel.

PeterG

@Manfred Reichelt

Ein Weiterleben nach dem Tod war den Menschen, abgesehen von unserer materialistischen Zeit, noch nie ein Problem.

Falsch. Die Sadduzäer lehnten ein Leben nach dem Tod ab.

Christian B.

Auf Evangelium 21 ist ein guter Artikel von Sam Allberry über seine Zusammenarbeit mit Ravi Zacharias erschienen.

Danke für den Hinweis, Jutta.

Ich verlinke den Artikel hier, weil ich ihn, wie Jutta, für sehr lesenswert halte.

https://www.evangelium21.net/media/2041/meine-zusammen%C2%ADarbeit-mit-ravi-zacharias

Allberry erwähnt drei Dinge, die er aus der Zusammenarbeit mit Zacharias gelernt hat.

1. Die Person zählt mehr als ihre Frage2. Der Ton macht die Musik3. Das Kreuz ist das Herzstück der Botschaft

Stephen

Die Frage von PeterG an Helge über einen Beweis lies sich sehr leicht beantworten, als ich den CT Artikel lies – da war gleich der Link zu dem Artikel dazu. Ich meine, wir tun gut und recht, wenn wir dazu neigen, mächtige Männer zu verdächtigen, wenn gegen sie Vorwürfe gemacht werden. Macht hat seine Auswirkungen. Das, was im Artikel stand gab aber Grund bei der sexuellen Sache, eher einen mangelhaften Umgang mit einer in Schwierigkeiten geratenen pastoralen Beziehung zu vermuten. Die Sache mit Ehrendoktortitel wusste ich nicht. Ich hätte gedacht, wenn eine Uni dich mit einem Doktortitel ehrt, da hast du einen Doktortitel, zwar über den Ehrenweg und nicht den normalen akademischen Weg, aber einen Doktortitel. Als Besitzer mehrerer solche hat sich RZ als Doktor ausgegeben. Ein Fehler – aber gravierend? Aber wichtiger. Kein Mensch ist perfekt. Wir sind alle dubiöse Gestalten. Sonst hätte der Sohn Gottes nicht in die Welt kommen müssen. RZ gehörte dazu – und das wusste… Weiterlesen »

Helge Beck

Arm und elend sind die evangelikalen Starprediger meistens nicht. In it for the money so wie jeder andere auch.

PeterG

@Stephen

Ein verlinkter Artikel? Dann muss ich den übersehen haben. Der Text in CT spricht das an, ich fragte aber nach einem „validen“ Beleg für sexuelle Belästigung. Der CT-Artikel zitiert „sexuell eindeutig“ – naja.

Markus Jesgarz

Meine Meinung ist: Herr Ravi Zacharias war ein großer christlicher Apologet. Im Beitrag: ‚CS Lewis unserer Tage‘: Tebow, Pence, Familie erweist Ravi Zacharias bei Gedenkfeier die Ehre https://www.christianpost.com/news/cs-lewis-of-our-day-tebow-pence-family-pay-respects-to-ravi-zacharias-at-memorial-service.html am 29. Mai 2020 von Michael Gryboski steht am Anfang: Vizepräsident Mike Pence, der ehemalige NFL-Quarterback Tim Tebow, Pastor Louie Giglio und andere erwiesen dem angesehenen christlichen Apologeten Ravi Zacharias bei einer Gedenkfeier am Freitag ihren Respekt. „Er war der C.S. Lewis unserer Tage. Er bereiste den Globus zu jedem Mars Hill (Areopag), den er finden konnte, um Skeptikern zu antworten, Hindernisse des Unglaubens zu überwinden, ausgestattet mit Intellekt, umgürtet mit Wahrheit und Liebe“, sagte Pence bei dem Gottesdienst, https://www.youtube.com/watch?v=LBZxZG9nkC0&list=UUDMOEj6lneZWgrp-r8KqXIQ&index=1 der in der Passion City Church in Atlanta, Georgia, stattfand. Pence nannte Zacharias „einen Freund“ und „einen Mann für alle Zeiten“, ein Begriff, der erstmals zur Beschreibung des christlichen Intellektuellen und Schriftstellers Sir Thomas More aus dem 16. Jahrhunderts verwendet wurde. „Gott hat ihn genau zur richtigen Zeit an meine Seite gestellt.… Weiterlesen »

Markus Jesgarz

Dies ist eine Bestätigung zu der Aussage: https://theoblog.de/ravi-zacharias-1946-2020/35100/comment-page-1/#comment-86975 Herr Ravi Zacharias war ein großer christlicher Apologet. 1. Im Kommentar am 27.05.2020 von Markus Jesgarz steht: In dem Video: Führende Apologeten reagieren auf das Ableben von Ravi Zacharias https://www.youtube.com/watch?v=_eoWJUndcTU&list=UU1okSIA8UEY8OqvtjGHFvzA&index=2 am 21.05.2020 von „Whaddo You Meme??“ steht am Anfang: Ravi Zacharias war ein bekannter christlicher Apologet und Evangelist, der unzählige Leben verändert hat. In diesem Video treffen wir einige der führenden christlichen Apologeten, um kurz über die Auswirkungen zu sprechen, die Ravi Zacharias auf ihr Leben und ihren Dienst hatte, und um das Vermächtnis zu erörtern, das Ravi Zacharias hinterlassen hat. Quelle: https://www.facebook.com/ideade/posts/3433315716696738?comment_id=3435277266500583&reply_comment_id=3438195556208754 2. In dem Video: Apologetik im 21. Jahrhundert – Dr. Ravi Zacharias – 15.01.2017 https://www.youtube.com/watch?v=AlZO7VzJoVA&list=PLnL9A-Jg2s9UqfnnR9fRfsaBMrq56Qyov&index=4 am 15.01.2017 von „Saddleback Berlin“ steht am Anfang: Hand aufs Herz – an Gott zu glauben wirft viele Fragen auf. Aber heute scheint niemand mehr wirklich Antworten zu haben. Selbst die einfachsten Fragen unserer Generation bleiben unbeantwortet. Aber Du musst Dich nicht allein gelassen… Weiterlesen »