Hanna Rosin befeuert die Geschlechterdebatte

410r0nQNg4L._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_AA300_SH20_OU03_.jpgDie US-Autorin Hanna Rosin befeuert mit ihrem neuen Buch The End of Men die Geschlechterdebatte. Ihre These: Der Mann nervt und ist am Ende, die Frau ist dagegen endlich auf dem Gipfel der Macht.

Can Mayaoglu stellt in ihrer Rezension die entscheidende Frage und schreibt Rosin ein unbeabsichtigtes Verdienst zu:

Damit stehen wir vor einer entscheidenden Frage: Können wir es wirklich als Gewinn betrachten, wenn die vermeintliche Selbstverwirklichung beider Geschlechter einem falschen Erfolg geopfert wird? Und es ist ein falscher Erfolg, wenn einer auf der Strecke bleibt. Bei aller Liebe für mein eigenes Geschlecht: Das kann es doch nicht ernsthaft gewesen sein? Was ist lebenswert an einer Gesellschaft, die bei der Nabelschau bloß das Geschlecht geändert hat, auf das sie schaut? Was bitte schön ist daran emanzipiert? Das wirklich große Verdienst, das Rosin erbringt, ist daher womöglich völlig unbeabsichtigt. Sie erinnert uns daran, dass wir weiter aufmerksam beobachten müssen: Denn so, wie es ist, ist es nach wie vor nicht gut.

Hier: www.spiegel.de.

Kommentare

  1. evastochter meint:

    Sehr empfehlenswert zu diesem Thema,zu lesen ,darüber nachzudenken/in der Bibel nachzulesen,und Gott zu fragen) und (gegebenenfalls
    gewisse Einstellungen zu ändern,denn „zu erkennen ,dass man/frau(;))) sich geirrt hat,ist ja nur das Eingeständnis,das man heute schlauer ist als gestern…),also sehr empfehlenswert ist folgendes:
    „Phase des Alarmismus überwinden“,aus Pro,christliches Medienmagazin ,Seite 29,Februar 2011, von Prof.für systematische Theologie,Dietz,Hochschule Tabor,
    und : vom 22.Dezember 2008 aus den“ CVJM-Statuten“ eine Erklärung zum „Gender mainstreaming“.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] in ihren Buch Das Ende der Männer: Und der Aufstieg der Frauen, das im Januar erscheint (vgl. a. hier). Der Berlin Verlag schreibt zu dem […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*