Die Wurzeln der Emerging Church-Bewegung (mit dt. Untertiteln)

In dem Beitrag „Die Wurzeln der Emerging Church-Bewegung“ habe ich auf eine Videodokumentation über die Emergente Bewegung hingewiesen. Eckhard teilte mir heute freundlicherweise mit, dass er die Dokumentation in die deutsche Sprache übersetzt hat und nun eine untertitelte Version im Internet steht. Vielen Dank Eckhard!

Zum Film schreiben die „Macher“:

Diese christliche Dokumentarfilm „Die wirklichen Wurzeln der Emergent Church“ erlaubt einen ehrlichen Blick auf Leitfiguren der Emerging Church-Bewegung wie Brian McLaren, Doug Pagitt, Tony Jones, Rob Bell Tony Campolo, Steve Chalke, Peter Rollins, Dan Kimball, Richard Rohr, Phyllis Tickle, Spencer Burke und andere. Wer sind sie und was lehren sie? … Dieser Film gibt einen tiefen Einblick in das, was die Emerging Church „glaubt“ bezüglich: Evangelium von Jesus Christus, Bibel, absolute Wahrheit, Hölle, Homosexualität, Mystik, kontemplatives Gebet, andere Religionen und Eschatologie. Viel mehr als Kerzen und Sofas!

Nachfolgend also nochmals die Dokumentation. Dem Link folgen und unten links die Sprache „German“ wählen, um die deutschen Untertitel zu sehen.

Hier: www.amara.org.

Kommentare

  1. Hallo, für mich ist ein der Hauptwurzeln die Erkenntnis, dass die Bibel nicht irrtumslos sein kann, weil häufig Gott darin als ein sehr unmoralisches Wesen dargestellt wird.

    Beste Grüsse aus Lothringen.

    Lothars Sohn – Lothar’s son

    http://lotharlorraine.wordpress.com

  2. Danke auch, Eckhard.
    Dann kann ich mir das in aller Ruhe nochmal anschauen und überprüfen, was ich wirklich verstanden habe.

  3. Nach einem bekannten Online-Lexikon: „Moral bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen.“
    Inwiefern wird Gott in der Bibel als unmoralisches Wesen dargestellt – v. a. Dingen nach deinen Worten sogar häufig.

  4. Roderich meint:

    @Lothars Sohn,
    das ist eine schwere Anschuldigung. Ich enpfehle dazu das Buch von John Lennox „Gott im Fadenkreuz. Warum der Neue Atheismus nicht trifft“, da stehen auch die Antworten u.a. auf die Anfragen zu Gottes Wesen im Alten Testament drin.

  5. Eine Frage der Herangehensweise. Nehme ich an, die Bibel ist Gottes Wort, darf ich mich nicht zum Richter über dieses Wort erheben und sagen, Gott würde als unmoralisch dargestellt. Gott bestimmt, was moralisch ist und was nicht.

    Setze ich hingegen voraus, dass die Bibel nicht Gottes Wort ist, dürfte ich mich wohl darüber erheben und nach Lothars Sohns Worten urteilen, aber das dann bitte nicht zu einem Argument machen, die Bibel sei deshalb nicht Gottes Wort.

    Da beisst sich die Katze in den Schwanz.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*