Frankreich: Lebensschutz strafbar

Die Nachrichtenagentur kath.net meldet mit Berufung auf eine Mitteilung der kanadischen Prolife-Seite lifeseitenews.com, dass das französische Parlament am 16. Februar 2017 einem Gesetzentwurf zugestimmt hat, das die sogenannten „Fehlinformationen“ über Abtreibung unter Strafe stellt.

Künftig kann man mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und mit Geldstrafe bis zu 30.000 Euro bestraft werden, wenn man im Internet „abschreckende“ Informationen über die Abtreibung verbreitet. Zwar hatte der Senat mit seiner konservativen Mehrheit noch versucht, das umstrittene Gesetz zu verhindern, doch das Parlament mit seiner sozialistisch ausgerichteten Mehrheit konnte das Gesetz durchbringen … Bei den sogenannten „Fehlinformationen“ handelt es sich um Informationen mit dem Ziel, Schwangere von Abtreibungen abzuhalten.

Hier: kath.net.

Kommentare

  1. Bisher fehlende Information: Man müsste den Abtreibungsbefürworten einmal sagen, dass bei einer Abtreibung nicht nur das Ungeborene stirbt, sondern dass bei den jeweiligen Frauen komplexe Regelsysteme abrupt abgebrochen werden, mit der Gefahr der Instabilität, des Überschießens und der damit möglichen vielfältigen Gesundheitsbeeinträchtigungen.

  2. Was ist Aufklärung?

    Nach Kant: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

    Der aufgeklärte Verstand sagt, dass ich, wenn ich als Frau an den begrenzten Empfängnis-Tagen mit einem Mann schlafe, davon schwanger werden kann.

    Ich weiß nicht, wo das Problem ist? Und komme mir keine(r) damit, dass alle Abtreibenden vergewaltigt wurden. Abtreibung ist kein Verhütungsmittel!

  3. http://www.n-tv.de/panorama/Kaempferin-fuer-US-Abtreibungsrecht-ist-tot-article19708860.html

    aus dem Artikel:
    McCorvey wurde später strenggläubige Christin und nannte ihre Rolle bei der Legalisierung von Abtreibungen den größten Fehler ihres Lebens. Sie wurde eine entschiedene Abtreibungsgegnerin.

    Wie gut ich das nachvollziehen kann !!!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*