Der Herr ist (k)ein Hirte

41HY8jh4grL._SL160_.jpgWährend der Vorbereitungen für den Unterricht musste ich das Buch:

lesen. Das Buch ist – milde gesprochen – eine Anklage. Es macht das Christentum für Intoleranz, Sexismus, Gewalt und viele andere Übel verantwortlich. Hitchens liefert wenige Argumente, sondern glänzt vor allem durch rhetorisch gut verpackte Behauptungen.

Peter Hitchens ist der Bruder von Christopher Hitchens. Er hat nun auch ein Buch geschrieben und erklärt dort, wie ihn der Atheismus seines Bruders zum Glauben geführt hat. In einem kleinen Video stellt er sein Buch vor:

Bestellt werden kann das Buch:

  • Peter Hirchens: The Rage Against God: How Atheism Led Me to Faith, Zondervan 2010

hier:

Kommentare

  1. Thorsten Wiediger meint:

    Dies ist ein sehr erstaunliches Video – und mutmachend zugleich! Vor allem zeigt es eine demütige Einstellung, wenn Peter Hitchens bekennt, dass er 20 Jahre völlig falsch lag.

    Danke für das Video!

  2. Hildeg. meint:

    „Wenn ihr mich (oder die Wahrheit)von ganzem Herzen (aufrichtig) suchen werdet, so werde ich mich von euch finden lassen“Jeremia 29,13-14:

    Sehr tröstlich, dass man nicht in eine bestimmte Familie, Region, Kirche, ein Nichtskeptiker sein muss, um die Wahrheit zu finden. Demut und Aufrichtigkeit sind die Schlüssel zur Offenbarung der Wahrheit. Andererseits muss ich auch an die Worte Jesu denken, wenn er darauf hinweist, dass die Wahrheit familiäre Spaltung mit sich bringen kann.

  3. Slartibartfaß meint:

    Interessant finde ich den Aspekt, dass Atheisten wütend sind. In meinen Augen sind viele zudem extrem fundamentalistisch. D.h. sie kämpfen förmlich gegen alles an, was irgendwie christlich geprägt ist oder auch nur das Wort „Gott“ verwendet. Anstatt religiöse Menschen einfach religiös sein zu lassen… Sie behaupten zwar immer, es gehe ihnen nur darum, die Gesellschaft vor der Repression von Religion schützen zu wollen. Aber wie sie sich teilweise verhalten zeugt von einer enormen Intoleranz, die der Intoleranz von Religiösen in nichts nachsteht.

  4. @Slartibartfaß: Atheismus kommt von A-Theismus. Atheisten müssen Gott wegdiskutieren, da sie eine Ahnung oder sogar ein Bewusstsein dafür haben, dass es Gott gibt und sie vor ihm verantwortlich sind. Da kommt schon mal Bitterkeit und Wut auf.
    Liebe Grüße, Ron

  5. Markus meint:

    krass, wie sehr er seinem bruder ähnelt in stimme, mimik usw. irgendwie macht das hoffnung… beten wir weiter für christopher!

    grüße, markus

  6. Ist es Absicht das der Link zu „Einkaufmöglichkeit“ eine Seite öfnet wo man nur die GIF einzeln sieht?

  7. @danker: Sorry, habe es korrigiert.
    Liebe Grüße, Ron

  8. ich habe eine interessante Diskussion zum Thema Atheismus und Agnostiker gefunden. Besonders die Argumente von Charly sind lesenswert.
    http://blasphemieblog.wordpress.com/2010/05/22/henryk-m-broder-agnostiker-aber-kein-atheist/
    Es deckt sich mit der Antwort von Ron auf Slartibartfaß.
    Gruß
    Peter

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Christ. Mit den meist Argumenten von Christopher hat er sich in diesem Buch ausseinandergesetzt: theoblog.de. Share Kategorie: Allgemein Stichworte: Christopher Hitchens Ähnliche Beiträge: Hitchens […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*