Gödels Gottesbeweis bestätigt

Im Nachlass Kurt Gödels wurden zwei Blätter mit der Überschrift „Ontologischer Gottesbeweis“ gefunden (datiert auf den 10.02.1970). Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin und der TU Wien ist es nun gelungen, den berühmten Gottesbeweis mit einem Computerprogramm zu prüfen und zu bestätigen.

Schon Franz von Kutschera schrieb allerdings: „Dieser Beweis ist formal korrekt, inhaltlich aber nichtssagend (Vernunft und Glaube, 1991, S. 333).

Heise online meldet dazu:

Auch wenn formal die logische Argumentationskette korrekt ist und damit die Existenz Gottes nach den Axiomen und Grundannahmen von Gödel bewiesen wurde, ließen sich diese ebenso wie der Logikformalismus hinterfragen. Für Benzmüller eröffnet der entwickelte Ansatz die Möglichkeit, die Stichhaltigkeit weiterer Gottesbeweise zu untersuchen und diese Gottesbeweise zu variieren, um möglicherweise neue Einsichten zu gewinnen: „Man kann also sagen, dass wir interessante neue Perspektiven für eine Computer-assistierte theoretische Philosophie beziehungsweise Metaphysik aufzeigen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Mehr: www.heise.de.

VD: MF

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
DeLuca
6 Jahre zuvor

Erfundener Gott per Computer bewiesen!
Toll, Wissenschafter beweisen die Existenz eines im 6. Jh. v. Chr. von machtgierigen jüdischen Priestern erfundenen semitischen Stammesgott.
Siehe: http://the-jewish-fraud.zxq.net

Markus
Markus
6 Jahre zuvor

Ob Ursprung aller Dinge eine geist- und vernunftlose, blinde Substanz (oft „Materie“ genannt) oder ein vollkommen rationales, unendlich intelligentes und allmächtiges Wesen war, muss wohl offensichtlich einen gewaltigen empirischen Unterschied machen.
Allein deshalb ist es äußerst wahrscheinlich, dass die Existenz Gottes bewiesen werden kann. Freilich nicht (rein) formal-logisch oder mathematisch. So geht auch keine Naturwissenschaft vor und dies wäre ein Missverständnis des ontologischen Gottesbeweises. Das hat Daniel von Wachter in seiner Schrift „die kausale Struktur der Welt“ gut gezeigt.

Markus

Schandor
Schandor
6 Jahre zuvor

Vielleicht ist es hilfreich, auch auf dieser Seite auf den Vortrag von Gabriele Kuby hinzuweisen. Er wirft viel Licht auf diese dunkle Seite unserer Geschichte. Und er ist es allemal wert, ihn anzusehen. Wer da noch zweifelt, will nicht sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=HzscL5PPkPY