Bildungsnachteil: männlich – Warum Jungen das Lesen nicht lernen

Zwanzig Prozent der Schüler lesen in Deutschland nur auf Grundschulniveau, wenn sie ins Berufsleben einsteigen. Und ganz besonders auffällig ist: Gerade Jungs zählen zu den Schlecht-Lesern. Mit ihren Lesefähigkeiten fallen sie im Vergleich zu ihren weiblichen Mitschülern ein ganzes Schuljahr zurück. Nicht nur der so genannte Migrationshintergrund ist ein »Risikofaktor« in der Schule schlechte Leistungen zu zeigen, sondern auch das Geschlecht.

Hier der interessante Beitrag »Bildungsnachteil: männlich!« Mirjam Meinhardt (SWR2):

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments