Gefühle ersetzen keine Argumente

Gefühle und gefühlte Meinungen nehmen in Debatten immer mehr Raum ein. Doch wer emotional argumentiere, grenze unbequeme Standpunkte einfach aus, meint der Publizist Markus Ziener. Für einen gesunden Diskurs sei dies fatal.

Hörenswert!

Hier:

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2021/08/16/gefuehle_ersetzen_keine_argumente_drk_20210816_0720_1a986064.mp3

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Charly

Dies stellt eine mittlerweile sehr beliebten Ausweg in Diskussionen dar. Früher noch als Ausflüchte von inkompetenten Diskussionspartnern bekannt. Sprich: wenn man keine Argumente hat, dann wird man persönlich – i.d.R. als beleidigte Leberwurst.
Darauf gibt es eigentlich eine passende Antwort:
if you can’t stand the heat, get out of the kitchen