Gaga: »Ich hasse die Wahrheit«

Lady Gaga im Jahr 2010 (Mauren Callahan, Lady Gaga: die Biografie, S. 13):

Ich hasse die Wahrheit. Ich hasse sie so sehr, dass mir ein Haufen Mist lieber wäre als die Wahrheit.

51
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Roderich
Gast
Roderich

Nettes Zitat – evtl. aber nur vom Ghostwriter bzw. der Ghostwriterin. 😉

Schandor
Gast
Schandor

Dazu gibt es zwei Videos, die man gesehen haben sollte. Aber Vorsicht: Was da gezeigt wird, ist nichts für schwache Nerven.
Man findet sie unter http://www.youtube.com. Gebt einfach „Okkulte Musikindustrie“ ein und wählt dann Teile 8 9. Viel Schreck!
lg

Roderich
Gast
Roderich

@Schandor: Interessantes Video. Danke ! (Auf der einen Seite verwenden manche Musiker vielleicht manche okkulten oder satanischen Symbole, ohne sich viel dabei zu denken. Manche Musiker denken vielleicht den ganzen Tag: „Hm, was soll ich blos in meinem naechsten Video zeigen, mir faellt und faellt nix ein…. na ja, vielleicht mal ’n paar Schlangen oder sonst was Okkultes…) Andererseits ist das Resultat vielleicht dasselbe? Komisch nur, dass TheAvantGuards, die diese Videoreihe produziert haben, selbst keine Christen sind. (Wohl Humanisten, die sowohl den Glauben an das Christentum wie auch an jede Form von Okkultismus bekaempfen wollen. Nur komisch, dass sie den… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

@Roderich
Ich glaube, es sind die gleichen Macher, Zeitgeist und die AvantGuardes. Teil 4 ist auch aufschlussreich. Ja, es sind definitiv Atheisten bzw. Esoteriker.

Roderich
Gast
Roderich

Hmm. Ich las irgendwo, dass durch den Film „Zeitgeist“ schon manche vom Glauben abgekommen sind. Allerdings fragte ich mal einen NT Professor, der mir sagte, die „Theorien“ in Zeitgeist seien an den Haaren herbeigezogen. (Er bezog sich auf den Teil, der versucht, die christliche Religion als Plagiat von anderen Religionen zu beschreiben).
Also war „Zeitgeist“ wohl in seiner Zielsetzung „erfolgreich“, glaube ich. (Desinformation, aber propagandistisch gut verpackt.) – Hoffentlich hat diese Serie nicht aehnliche Auswirkungen, aber sie verstehen es wieder, Themen anzusprechen, die viele interessieren. (Inklusive vieler Christen).

Schandor
Gast
Schandor

@Roderich Ich glaube, ich habe mich getäuscht, was die Macher dieser Machwerke betrifft. Die Macher von Zeitgeist sind doch wohl andere. Ja, die „Okkulte Musikindustrie“ hat ihre eigene „Religion“ (irgend ein kruder Dualismus zwischen dem Guten und Bösen; ein Manichäismus zwischen Venus und der Antithese zur Venus, also das, was wir „Satan“ nennen…) TheAvandGuard erklären das in einem der 17 Teile und auch — wenn ich mich recht erinnere — in dem Film über zwei Topverschwörungstheoretiker (David Icke und Alex Jones). Die Gruppe geht von einem kruden und plumpen Physikalismus aus, um Verirrten den „Weg zu weisen“, aber in die… Weiterlesen »

David
Gast
David

Hier ist ein aufschlussreiches Video mit Gary Habermas zum Plagiatsvorwurf:

http://www.youtube.com/watch?v=rq64qX7bNN

Etwas albern wirkt es, wenn unter Tim Callahan „Auferstehungsskeptiker“ eingeblendet wird.

David
Gast
David

http://www.youtube.com/watch?v=yCsPpRp63Nc

Aufschlussreiches Video von Gary Habermas zum „Plagiatsvorwurf“.

Roderich
Gast
Roderich

@David, danke fuer den guten Link mit dem Habermas-Video. @Schandor, danke auch Dir. Der von Dir erwaehnte Film Endgame steht ja in voller Laenge auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=x-CrNlilZho Ja, die Herausforderung besteht natuerlich darin, dass wir unsere Eschatologie nicht abhaengig machen von den „Umstaenden“ bzw. bestimmten Erscheinungsformen des Boesen oder Guten in der Gesellschaft. Denn die Umstaende aendern sich. Im Zweifelsfalle sollte man das Wort Gottes annehmen, auch gegen anderen Anschein. Natuerlich ist das sehr schwierig, und man wird wohl geneigt (versucht?) sein, die gegenwaertig aktuelle Weltlage als Ausgangspunkt fuer die Endzeiterwartung zu nehmen. Halten wir mal als allgemeinen Nenner fest:… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

@Roderich Das wird dich jetzt vielleicht überraschen: Nachdem ich dem Dispensationalismus samt all seinen offenkundigen Absurditäten den Rücken gekehrt habe (an alle Dispensationalisten: Bitte vergebt mir meinen Irrtum!), habe ich mich mit ganzem Herzen dem Amillennialismus zugekehrt (hab ein Buch ins Deutsche übersetzt). Mittlerweile lässt mich aber ein anderer Gedanke nicht mehr los: Alle Sichtweisen mit Ausnahme des Postmillennialismus implizieren mehr oder weniger deutlich, dass am Ende nicht Jesus Christus, sondern der Teufel und sein angeblicher Agent, der so genannte „Antichrist“ gewinnen wird. Insofern erscheinen mir diese Sichtweisen (hist. Präm, Disp. Amill) geradezu als unerhört. Ich bin auch mit der… Weiterlesen »

Roderich
Gast
Roderich

@Schandor, Das ist interessant. (Es wuerde mich interessieren, welches Buch Du uebersetzt hast?) Ja, der Missionsbefehl „Machet alle Voelker zu Juengern“ waere ein gutes Argument fuer die Plausibilitaet des Postmillennialismus. Soweit ich es sehe, sind Post- und Amillennialismus nicht so weit voneinander entfernt. In beide Sichtweisen „passt“ auch noch ein „Weiterwachsen“ des Reiches Gottes hinein. Auch wenn Postmillennialisten wohl noch etwas optimistischer sind. Das Buch von Patrick Jonstone ueber Mission hat dazu Statistiken, die eigentlich fuer ein Wachsen des Christentums sprechen. Man muesste jedes System natuerlich anhand der Bibel pruefen, nicht anhand von Statistiken entscheiden, was wahr ist. (Das fuehrt… Weiterlesen »

Andreas
Gast

Zu “Okkulte Musikindustrie”: das Meiste oder zumindest Vieles scheint mir dort eher konstruiert und spekuliert zu sein. In einem Video heißt es, daß Judas Jesus dreimal verleugnet hat. Das spricht nicht für eine gut Recherche.

Gruß,
Andreas

Schandor
Gast
Schandor

@Roderich (Kim Riddlebarger: A Case For Amillennialism). Das Buch wird im Laufe des Jahres wahrscheinlich unter dem Titel „Die Zukunft verstehen“ erscheinen. Dein letzter Satz ist ein Gemeinplatz, allerdings einer, den sich jeder Christ täglich vor Augen halten sollte! Stimme Dir auch zu, was Post- und Amill. bzw deren geringe Entfernung voneinander betrifft… Übersetze derzeit ein Buch zum Postmill. Kann nur sagen: Das ermutigt ungemein! @Andreas Ja, stimmt: da gibt es solche falschen Infos. Was an „Okkulte Musikindustrie“ aber 100% stimmt, sind die Aussagen zur Sexualisierung der Jugend — und das ist das eigentliche Problem an der Sache, weniger die… Weiterlesen »

Roderich
Gast
Roderich

@Schandor, da Du ja gerne erbauliche Dinge liest: hier ein Ausschnitt aus der Institutio (habe sie leider nur auf Englisch gefunden). Es geht ueber das Vater Unser (findest Du im Dritten Teil der Institutio unter „Gebet“). Calvin schreibt da ueber die Bitte „Dein Reich Komme“ und „Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden“: Zum einen geht daraus hervor, dass Menschen im Heiligen Geist leben muessen, damit das Reich Gottes kommt. Zum andere schreibt Calvin aber auch von einem „sich ausdehnenden“ Reich Gottes. Damit ist noch keine konkrete Lehre ueber das 1000-jaehrige Reich verbunden, aber Calvin deutet zumindest an,… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

@Roderich Danke für den Hinweis (Hab die Institutio zuhause und das Vaterunser vor Kurzem gelesen). Calvin hatte m. W. noch keine ausgeprägte Sichweise und kann daher nicht einfach einer bestehenden Endzeitsicht (Amillennialismus od. Postmillennialismus) zugezählt werden, wie Keith A. Mathison gezeigt hat („Postmillennialism — An Eschatology of Hope). Mathison schreibt: Bedauerlicherweise sind Calvins andere eschatologischen Ansichten nicht so einfach auszumachen. Wie Augustinus wies auch er den Prämillennialismus zurück und nannte ihn eine „Phantasterei, zu kindisch, als dass sie einer Widerlegung bedürfte oder auch wert wäre“ (3.25.5). Es wäre aber dennoch ein Anachronismus, wollte man Calvin dem Amillennialismus oder dem Postmillennialismus… Weiterlesen »

Roderich
Gast
Roderich

@Schandor: Kennst Du das Buch “ Die Hoffnung der Puritaner“ von Iain H. Murray ? Ja, ich hoffe, das Buch, was Du uebersetzt, ist auch sachlich gut fundiert. Ich las mal eine Kritik an einem Buch von David Chilton, dass es nicht so gut fundiert sei. Egal, welche Ansicht ein Buch vertritt, es sollte auch wissenschaftlichen Anspruechen genuegen. Andere Frage: waere es nicht sinnvoll, ERST einen Verleger zu suchen und DANN anzufangen zu uebersetzen? Hast Du einen Teil Deiner Uebersetzung mal pruefen lassen? (Oder vielleicht bist Du ja auch professioneller Uebersetzer, dann eruebrigt sich die Frage). (Zur Not gibt es… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

@Roderich Ich glaube schon, dass das Buch wissenschaftlich fundiert ist. Von der Kritik an David Chilton hab ich gehört (wenn mich nicht alles täuscht, hat da Gary North einmal eine hochlöbliche Kritik über seine Bücher geschrieben, die allerdings gar nicht so gerechtfertigt gewesen sein soll). Den Titel „Die Hoffnung der Puritaner“ kenne ich wohl, wusste aber nicht, dass das Buch schon übersetzt ist. Zu Deiner Frage: Ich gebe Dir gerne Recht, aber ich übersetze Reformierte Literatur aus Leidenschaft. Falls ich keinen Verleger finde, gebe ich meine Übersetzung eben einigen Interessierten zu lesen. Die einzelnen Kapitel lade ich derzeit auf iWork.com;… Weiterlesen »

Andreas
Gast

@Schandor: das Buch ist bereits übersetzt:
http://www.betanien.de/verlag/material/material.php?id=87
jedoch noch nicht erschienen.

Gruß,
Andreas

Schandor
Gast
Schandor

@Andreas

Ja, weiß ich, hab auch ich übersetzt 😉 Das Buch, über das wir hier reden, ist Keith A. Mathisons „Postmillennialism — An Eschatology of Hope“

Liebe Grüße!
Schandor

Andreas
Gast

Ah OK, verstehe 🙂

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Ich habe einmal an Praemillennialismus geglaubt, aber die Jahre hindurch habe ich meine Meinung total geaendert. Ich habe an Postmillennialismus gedacht, aber wenn ich herum schaue und die Welt ansehe, kann ich ebenfalls nicht daran glauben. Es gibt so viele Menschen in der Welt, die nicht an unseren Herrn Jesus akzeptieren. Ich gebe zu, dass die Erde besser war, als sie vor zweitausend Jahren war, aber sie ist noch weit von perfekt. Ich nehme Amillennialismus an, aber ich glaube, dass die ersten neunzehn Kapital der Offenbarung schon stattgefunden haben. Kapital 20 der Offenbarung begann, als Jesus gekreuzigt war, und wird… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Ich moechte etwas anderes schreiben, und dies ist in Bezug auf Offenbarung 20. Wie ich schon geschrieben habe, ist dies das Zeitalter der Kirche im Himmel und auf Erden: Die Seelen der christlichen Toten regieren das Millennium im Himmel und der Teufel ist geistlich gebunden. Ist das nicht grossartig? Ich finde es so. Offenbarung 20 zeigt, dass es keine schlafenden Seelen gibt. Sie wissen, sprechen, lachen, und sind gluecklich. Meine Eltern sind dort, und ich werde sie eines Tages wiedersehen. Beten wir fuer Deutschland und die ganze Welt! Es gibt so viele, die den Herrn brauchen. Charles Miller, BA Germanistik,… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Ich sehe ein grosses Problem in dieser Welt. Die Linke Partei Deutschlands moechte Kommunimus und Christen zusammenverbinden. Sie benutzen die Heilige Schrift, um ihre Politik zu befuerworten. Es ist absolut nicht moeglich, das Christentum und Kommunismus zusammenzubringen. Die Sozialisten sagen, dass es keine andere Welt gebe. Ihnen zufolge ist dies die einzige Welt, die es gebe. Das ist eine Luege. Es gibt mehr, als wir sehen koennen. Es gibt ebenfalls eine Auferstehung and ein ewiges Leben fuer alle , die Jesus annehmen. Vielleicht hatte Margaret Thatcher recht, es ware besser gewesen, wenn Westdeutschland nicht mit Ostdeutschland wiedervereinigt haette. Die Deutschen… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

„Nutzen und Zweck der Vernunft bestehen nicht darin, dass man die Summe und Wahrheit einer oder mehrerer Folgen findet, fern von den ersten Definitionen und festgesetzten Bedeutungen von Namen, sondern darin, dass man bei diesen beginnt und von einem Schluss zum anderen fortschreitet“ (Thomas Hobbes, Leviathan). Recht hast Du, Tommy, aber beklagst du nicht selbst auch das „Privileg des Widersinns, dem kein anderes Lebewesen ausgesetzt ist als allein der Mensch? Und die Menschen, die ihm am meisten ausgesetzt sind, sin die Professoren für Philosophie. Denn es ist völlig richtig, was Cicero an einer Stelle über sie sagt, nämlich, nichts könne… Weiterlesen »

Andreas
Gast
Andreas

@Charles, Vielen Dank für Deine Kommentare. Du hast sehr Recht, es ist wichtig, eine klare Position gegen den Kommunismus – und allgemein atheistische Strömungen – aber auch gegen die Postmoderne zu beziehen. Die Linke (als Erbin der PDS) versucht natürlich, alle Gruppen der Gesellschaft zu unterwandern. Es ist somit leider auch so, dass sie versuchen, den klaren Gegensatz zwischen Christentum und Kommunismus/Sozialismus zu verwischen. Das ist Verführung. Aber ich denke, wer ein wenig nachdenkt, fällt nicht darauf herein. (Leider denken nicht alle Christen nach). Es wäre schön, wenn viele in BRD da etwas klarer sehen würden. In dem Punkt finde… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Sehr geehrter Shandor, Es kann sein, wie ich Ihre Schrift verstehe,dass Sie Recht haben. Aber ich moechte glauben, dass es eine Chance gibt, dass die Linke verlieren kann. In Bezug auf meine Theologie bin ich ein Befolger von John Wesley. Ich glaube, dass wir Jesus annehmen muessen, um gerettet zu werden. Wir haben die Freiheit, ihn zu akzeptieren oder ihn abzulehnen. Er waehlt uns nicht, sondern wir waehlen ihn. Jedermann kann zu Jesus kommen, wenn man will. Habe ich Recht, dass Sie an Kalvinismus glauben? Ich moechte nur wissen. Sie muessen Philosoph und Theologe sein. Sie haben erwaehnt, dass Sie… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Lieber Andreas,
ich danke Dir ueber Deine nette Aussagen. Es ist gut, gute Christen in Deutschland zu finden. Das letzte Mal, dass ich in der BRD war, ist in Jahre 1974 gewesen. Ich war ein junger Schueler, der viel dort gelernt hat. Gott segne Dich und Deine Familie.
Charles

Schandor
Gast
Schandor

Sehr geehrter Hr. Miller, Danke für Ihre sehr netten Worte! Vielleicht haben wir zwei Denkrichtungen (George Whitfield & John Wesley), aber mit Sicherheit haben wir den gleichen Herrn: Jesus Christus. I pray that His Kingdom may come – and that one day postmillennialism becomes true! 🙂 Well, I fully agree: Communism was and is a statist form of antichrist. And yes: Stalin was an antichrist, worse than his ancestor Lenin. We have a good sociologist here in Germany by name of Günter Rohrmoser (presumably he is with his eternal Lord now), which book „Der Ernstfall. Die Krise der deutschen Republik“… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Sehr geehrter Herr Schandor,
ich danke Ihnen fuer Ihre Emails. Ihr Englisch ist gut. Es waere schoen, wenn Postmillennialismus die richtige Erklaerung fuer die Eschatologie ist. Wie Sie vielleicht wissen, war John Wesley Postmillennialist. Auf jeden Fall wird unser Herr zurueckkommen. Ich freue mich auf jene Tage der Gluecklichkeit. Es wird keinen Tod, Schmerz, und Traenen mehr geben. Es wird einen neuen Himmel und eine neue Erde geben, und ich werde meine Eltern wiedersehen. Am wichtigsten werde ich Sein Gesicht sehen.

Andreas
Gast
Andreas

Lieber Charles,
vielen Dank – auch Dir wünsche ich Gottes Segen. Herzlich willkommen mal wieder in Deutschland.

Falls Interesse besteht: ein christlicher Denker aus Deutschland, der sich für die Verbindung von Marktwirtschaft und christlichem Glauben stark gemacht hat, ist Roland Baader. Es stehen auch einige Artikel von ihm im Internet. Er war katholisch, hat bei Friedrich August von Hayek promoviert, und hat sehr gut begründet, warum Marktwirtschaft die beste Wirtschaftsform ist.
Besonders empfehle ich das Buch „Die Belogene Generation“ von Roland Baader.
Natürlich ist das ein sehr umfangreiches Thema. (Das Buch sollte unbedingt ins Englische übersetzt werden).

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Ich freue mich auf den Herrn, an dem Tag Er kommt. Es ist so schwer in einer Welt zu leben, in der die Wirtschaft so schlimm ist. Ich habe fuer Bank of America gearbeitet. Ich hatte eine gute Stelle. Ich habe meinen Job wegen meiner Gesundheit verloren. Der Herr Gott helfe us. Ich habe fuer Praesident Obama votiert, weil Romney keine gute Wahl war. Wir in Amerika brauchen einen anderen Praesident John F. Kennedy wieder. Schade, dass er ermordet wurde. Ich erinnere mich an jenen Tag. Er war wie gestern. Ich bin fast sechzig Jahre alt, aber ich habe das… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Ich muss betonen, dass ich nur an eine Ehe glaube, die aus einer Ehe zwischen einer Frau und einem Mann besteht. Gleichgeschlechtliche Menschen sollen nicht heiraten und gar keine Kinder adoptieren koennen. In den Augen Gottes ist Homosexualitaet gegen seine Schoepfung. Suende wird nicht besser, sondern sie wird ueberall in der Welt schlimmer. Wie koennen echte Christen Gays akzeptieren. Das ist der Grund, weshalb ich Postmillennialismus ablehnen muss. Deshalb nehme ich Amillennialismus an. Wie es in der alten christlichen Hymne steht, wird es Frieden und Ruhe im Tal sein. Wann wird das sein? In dem neuen Himmel und in der… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

ich muss zugeben, dass der Leiter von Nordkorea geisteskrank und verrueckt sein muss. Er hat vor, atomische Bomben auf uns zu schiessen. Was haelt Dr. Gysi davon? Ist das eine gute Regierung? Ist das echte Demokratie? Ich glaube nicht! Was fuer eine Welt plant die Linke—eine Reincarnation des Stalinismus? War das sogenannte Ende von Kommunismus ein Farce–etwas vorgehabt, um ihre Bewegung endlich weltweit zu bringen? Reagan und Thatcher haben geglaubt, dass wir Kommunismus endlich zerstoert haetten. Oh, meine Freunde, das ist nicht der Fall; Marxismus ist noch am Leben und plant die ganze Welt zu uebernehmen. Heute in der Zeitung… Weiterlesen »

Roderich
Gast
Roderich

@Charles, Ich habe fuer Praesident Obama votiert, weil Romney keine gute Wahl war. Obama finde ich eigentlich nicht so gut. Einer seiner Lehrer war Saul Alinski, einer, der mindestens so links war/ist wie Gregor Gysi :-)) Das Buch „Rules for Radicals“ von Saul Alinski ist sehr aufschlussreich. Nicht zuletzt lobt er darin „Luzifer“ als den ersten erfolgreichen Rebell. Obama verdankt dem Herrn Alinski ja manche Kenntnis im „Community Organizing“. Obama hat übrigens immer FÜR Abtreibung votiert. (Und jetzt hat er eine sozialistische Gesundheitsreform eingeführt). Bitte, beten Sie fuer meine Frau und mich. Ja, gerne werde ich für Sie / Euch… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Wir haben eine andere Meinung der Geschichte, aber wir sind bestimmt Brueder in Christus. Ich habe eine andere Meinung vielleicht, weil ich Amillennialist bin. Ich bin nicht Postmillennialist. Das ist eine schoene Eschatologie, aber ich bin nicht sicher, dass ich daran glaube. Hoffentlich habe ich falsch, und Postmillennialismus ist der richtige Glaube der Eschatologie. In Bezug auf Gov. Romney konnte ich ihn nicht unterstuetzen, weil er fuer die Reichen war. Jesus hat den Armen geholfen. Warum sollte ein Praesident Romney Ihnen ebenfalls nicht helfen? Praesident Truman war fuer nationale Krankenversicherung. John Kennedy und Lyndon Johnson waren dafuer. Sie waren nicht… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

@Charles E. Miller, Jr. BA,MA In einer Hinsicht stimme ich Ihnen zu: Es sind Kräfte am Werk, die weltweite Herrschaft anstreben (Zbignew Brzezinsky hat da in den 70er Jahren so einiges geschrieben; auch der Zukunftsforscher Ray Kurtzweil sagt uns das voraus, und das ist kein Spinner, sondern ein äußerst kluger Kopf). Der Kommunismus stellt – so weit ich weiß – eine der unteren Stufen der großen Pyramide dar (The Great Seal, NWO). Es soll der große Turmbau zu Freimau entstehen. Ob die Sache aber wirklich von Erfolg gekrönt sein wird, wie behauptet wird (Annuit Coeptis), darf bezweifelt werden. Die Politiker… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Schander,

ich habe Ihren Kommentar gelesen und finde, dass ich Ihnen zustimmen kann. Heute ist Ostern, und Samstagabend habe ich den Film „die Zehn Gebote mit Charleton Heston gesehen. Man konnte in den fuenfziger Jahren gute Filme herstellen. Ich glaube, der Geist des Herrn ist in jenem Film gewesen. Ich finde, dass die menschliche Moralitaet besser in fuenfziger Jahren war. Der Herr Jesus segne Sie alle.
Charles

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Es gibt etwas, was mich in Bezug auf die Schoepfung des Universums interessiert.
Glaubt jemand, dass ein Atom ein kleineres Universum ist? Was ist ausserhalb unseres Universums? Gibt es ein groesseres Atom , dem wir gehoeren. Ein Atom hat fast dieselbe Strucktur unseres Universums, oder mindestens ist das, was ich glaube. Das macht mich denken: Nehmen Sie einen Spiegel, und lassen Sie sie gegenueberstehen. Was sieht man? Die Ewigkeit! Ich hoffe meine Brueder in Jesus, dass Sie jene Gedanken begreifen und Sie das interessant finden. Ich denke oft an diese Hypothese.

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Nehmen Sie zwei Spiegel ist, was ich haette schreiben sollen.

Schandor
Gast
Schandor

@Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Interessante, intellektuelle Spielerei! 🙂 Erinnert mich irgendwie an die Men in Black …

Interessant ist es, dass Menschen ohne inneren Aufruhr glauben können, es habe zuerst nichts gegeben, dann hat es von selbst (!) geknallt – und unser Universum war da! Vor 100 Jahren hätte man das noch als schlechten Witz durchgehen lassen.

Das mit den Spiegeln hat was für sich! Maybe we must not necessarily draw theological conclusions, but … verny nice idea!

greetinx!

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Meine Freunde, ich hoffe, ich stoere Sie nicht, aber ich habe immer Gedanken, die ich mit anderen teilen muss. Ich teile sie mit meiner Frau, oder mit anderen, die sich daran interessieren. Ich habe wieder eine Hypothese, die mich sehr interessiert. Kolosser 3:1-4 interessiert mich ganz sehr. Ich denke ueber zwei Dinge nach, wenn ich dies lese: die Zeit und die Ewigkeit. Erst bespreche ich Zeit. Was ist mit der Vergangenheit geschehen? Existiert sie noch? Ist Jesus noch am Kreuz in einer noch lebendigen Vergangenheit? Wie oft haben wir diese Gegenwart erlebt? Ist dies das erste Mal, oder haben wir… Weiterlesen »

Gerhard
Gast
Gerhard

Glaubt jemand, dass ein Atom ein kleineres Universum ist? Also, ich glaube das nicht. Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben. Wie kommst Du darauf, Charles? Was ist ausserhalb unseres Universums? Gibt es ein groesseres Atom , dem wir gehoeren. Nein. Selbst WENN es so wäre, würde es absolut keinen Unterschied machen, denn wir würden nichts davon merken. Wir dürfen aus Gottes Wort glauben, dass wir dieses Leben geschenkt bekommen haben, um etwas Sinnvolles daraus zu machen. Gott hat diese Welt unter anderem dazu gemacht. Wir dürfen das, was wir sehen und haben, aus Gottes Hand annehmen. Was ist mit… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Lieber Gerhard, ich danke Dir fuer die Email. Vor vierzig Jahren habe ich Peter Jennings auf ABC TV gesehen. Es gab einen Bericht ueber NASA, und dies klingt wahrscheinlich unmoeglich, aber ein Wissenschaftler studierte die Struktur eines Atoms und es gab eine Aehnlichkeit mit einem kleinen Sonnensystem. Ich habe das gleich bemerkt, dass es eine Aehnlichkeit gibt, als ich erst ueber Atomen studierte, als meine Lehrerin ein Atom an die Tafel zeichnete. Das ist,wie ich auf jene Idee kam. Ich sah die Aehnlichkeit zwischen einem Atom und dem Sonnensystem, und ich begann daran zu denken. Kann die Universumidee mit „Fractuals“… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Oh, was denkst du von meinem letzten Kommentar? Obwohl du mir vielleicht nicht uebereinstimmst, denke ich, dass die Ideen interresant sind.

Gerhard
Gast
Gerhard

@Charles, Wenn Gott das niedere Block herauszieht, wird die ganze Reihe von “Building Blocks” fallen. Das bedeutet, dass die Vergangheit noch existieren muss, weil ohne die Vergangenheit die Gegenwart und die Zukunft nicht weiterexistieren kann. Hmmm. Ich würde sagen, die Vergangenheit „existiert“ insofern noch, dass sie „schon gewesen ist“ und wir ihre Auswirkungen in der Gegenwart haben. Die Gegenwart ist natürlich ein Resultat der vergangenen Ereignisse und Entscheidungen (Gottes und des Menschen, sowie der Tiere etc.). Streng genommen wäre es aber für uns dasselbe, wenn die Geschichte der Welt vor drei Minuten begonnen hat, und wir – anstatt früher gelebt… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Eine interessante Antwort, Gerhard! Ich danke Dir fuer Deine Antwort. Seid Ihr Theologen der Kirche? Ich war Bank Offizier fuer dreissig Jahre. Ich war Deutsch,English, und Geschichtslehrer fuer eine Weile. Ich war ebenfalls Pastor fuer eine kurze Zeit. Ich vermisse das Leben, als ich jung war. Es gab eine gute Konversation zwischen uns. Ich bin sicher, dass Ihr emsig seid, deshalb werde ich Euch allein lassen. Gott segne Euch und habe ein gutes langes Leben. Ich hoffe, dass Postmillennialismus die korrekte Eschatologie ist. Ich bin Methodist, und John Wesley ist Postmillennialist gewesen. Euer Freund, Charles

Roderich
Gast
Roderich

Ich bin sicher, dass Ihr emsig seid, deshalb werde ich Euch allein lassen. Ich denke, die meisten Blogschreiber hier versuchen halt, sich an das vorgegebene Thema zu halten. (Meistens ist es so, dass der Eigentümber oder Betreiber des Blogs ein Thema vorgibt, in dessen Rahmen dann diskutiert wird). Wenn man dann ganz neue und andere Themen einbringt, wie Du oben, gehen manche deshalb nicht darauf ein, schätze ist. Es hat also nur bedingt mit Zeit zu tun. Ich schlage vor, dass Du mal selber einen Blog aufmachst. Und dann kommen einige sicher „vorbei“, um Dich auf Deinem Blog zu besuchen… Weiterlesen »

Schandor
Gast
Schandor

@Charles

Der Kommunismus lebt. Die ersten 10 Minuten reichen.

http://www.youtube.com/watch?v=-e_7FrfEddI

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

@Schander, ich bin alt genug, um mich zu erinnern, als Nixon Gold nicht mehr benutzte. Es gab dann nur Geld aus Papier, etwas was wirklich wertlos ist. Meine Frau und ich werden pleite. Wir schulden so viele Steuern, dass wir unser Haus wahrscheinlich verlieren werden. Ich lebe in diesem Haus, seitdem ich zehn Jahre alt bin. Mein Vater hat hart gearbeitet, um es zu kaufen. Ich war Bankier, und ich verstehe, worueber man hier redet. Banken schaffen durch Darlehen Geld, aber es taugt nichts. Hypotheken werden geliehen, aber unsere Mitmenschen koennen sie nicht zurueckzahlen. Kreditkarten sind schlimmer. Danke fuer das… Weiterlesen »

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

@Schander,
Jesus hat uns gesegnet. Meine Schwiegermutter ist vor zehn Jahren in den Himmel gefahren. Obwohl sie nicht mehr in dieser Welt ist, hat sie uns geholfen. Wir
werden unser Haus nicht verloren. Es gab eine Lebensversicherungpolice, die Mama uns hinterlassen hat. Sie war mehr als genug, um unsere Steuern zu bezahlen. Das Heim meines verstorbenen Vaters wird unser bleiben. Gott ist wunderbar. Ich lobe die Dreieinigkeit. Charles

Charles E. Miller, Jr. BA,MA
Gast
Charles E. Miller, Jr. BA,MA

Wir werden unser Haus nicht verlieren. Verloren war ein Fehler.