Was der neue Datenschutz angerichtet hat

Die neue Europäische Datenschutz-Verordnung (DS-GVO) hinterlässt erste Spuren: Blogs schließen, Twitter sperrt Nutzerkonten, ein Vereinsvorstand tritt zurück. Wer bei Instapaper ein Archiv aufgebaut hat, schaut in die Röhre. Der Dienst ist nämlich für Europa erst einmal gesperrt.

Die Katholische Kirche stoppt sogar alle Gottesdienstübertragungen:

Angesichts der neuen Datenschutz-Regeln hat auch die katholische Kirche ihre Datenschutz-Regeln überarbeitet. Die Folge: Die Erzdiözese Freiburg stoppt alle Übertragungen von Gottesdiensten im Internet, auch schon den an Fronleichnam. Die neuen Kirchen-Regeln sehen nämlich vor, dass jeder Gottesdienst-Besucher der Übertragung einzeln schriftlich zustimmen muss.

Mehr: www.faz.net.

2
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Rolf
Gast

Tja, oder sie würden den Gottesdienst komplett ohne Aufnahmen von den Zuschauern übertragen.
Es ist lachhaft. Die EU will facebook & co treffen und drangsaliert dann die 1-Mann-Unternehmen, Vereine (und Fotografen). Im DSGVO-Text, steht drin, dass das Verarbeitungsverzeichnis nur von 250-Mann-Betrieben (!) geführt werden muss mit der kleinen Ausnahme, dass es doch – ätschi – leider „jeder“ führen muss. Danke Jan Philipp Albrecht und danke dafür Frau Angela Merkel.

Schandor
Gast
Schandor

@Rolf

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=CHXqiiCZSbM

Viel Spaß beim Erschrecken 😉