Glauben Muslime und Christen an den selben Gott?

Glauben Muslime und Christen an einen Gott? Miroslav Volf meint „Ja!“ und hat das in seinem Buch  Allah: A Christian Response zu begründen versucht (vgl. die Besprechung des Buches von Mark Durie hier: Volf.pdf). Thabiti Anyabwile, im Jahr 2014 … [Weiterlesen...]

T. Anyabwile: Die Schöpfung eines neuen Menschen

Thabiti Anyabwile legt in diesem Vortrag Eph 2,11–22 aus (Übersetzung von Martin Manten): … [Weiterlesen...]

T. Anyabwile: Gottes Heil – angekündigt, ausgeführt und angewandt

Hier Thabiti Anyabwile’s zweiter Vortrag über Epheserbrief 1,1–4 (übersetzt wird Thabiti von Martin Manten): … [Weiterlesen...]

T. Anyabwile: Die Weisheit Gottes spiegelt sich in Seiner Gemeinde wider

Hier der erste Vortrag „The Wisdom of God Displayed in His Church – An Ephesians Overview” von Thabiti Anyabwile (E21-Konferenz 2014). Übersetzt wird Thabiti von Martin Manten. … [Weiterlesen...]

Thabiti Anyabwile: Persönliche Evangelisation

Vor einigen Tagen ist die T4G-Konferenz zu Ende gegangen. Thabiti Anyabwile sprach dort über persönliche Evangelisation und Buße. Die Vorträge wurden gerade online gestellt und können hier eingesehen und gehört werden: www.ministrygrid.com. Nächste … [Weiterlesen...]

Thabiti Anyabwile

Hier eine kurzes Interview mit dem Hauptredner der Evangelium21-Konferenz 2014, Thabiti Anyabwile. Er spricht darin über die Bücher, die auf seinem Nachttisch liegen. Über Sensing Jesus von Zack Eswine sagt er. Eswine's book is having a tremendous effect on … [Weiterlesen...]

Der Sohn Gottes

Das neue Buch von D.A. Carson heißt: Jesus the Son of God: A Christological Title Often Overlooked, Sometimes Misunderstood, and Currently Disputed, Crossway: 2012, 128 S. Der Verlag schreibt: Although it is a foundational … [Weiterlesen...]

Kulturrelevantes Christsein als Versuchung

Thabiti Anyabwile sprach auf der »Together for the Gospel«-Konferenz 2010 über den eigentlichen Auftrag der Gemeinde und die zu entwickelnde christliche Gegenkultur und erntete für seine Botschaft nicht nur Zustimmung (mehr darüber). Hier der … [Weiterlesen...]