Margaret Sanger: Die größte Sünde ist …

Margaret Higgins Sanger (1879 – 1966) war eine US-amerikanische Krankenschwester und Frauenrechtlerin. Sie war vor allem eine Aktivistin der Bewegung für Geburtenkontrolle und begründete 1921 die American Birth Control League, aus der 1942 die Organisation Planned Parenthood (dt. Geplante Elternschaft) und später auch die deutsche Pro Familia hervorgingen, bei der sie Gründungsmitglied war (Quelle: Wikipedia).

Weiter Informationen zu Margaret Sanger gibt es in englischer Sprache hier: www.thegospelcoalition.org.

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Johannes T.

dazu fällt mir Jesaja 5,20 ein:
„Wehe denen, die das Böse gut nennen und das Gute böse…“

Markus

Was den einen die Kinder (oder auch die Mutterschaft oder das „Patriarchat“) waren und sind, waren den anderen die Juden oder die Klassenfeinde. Die Boshaftigkeit, Irrationalität und Grausamkeit aller dieser – übrigens weltanschaulich eng verwandten – Systeme ist uns wohl bekannt. Das hier Genannte ist aber heute etabliert, die anderen beiden nicht – was offenkundig reiner historischer Zufall ist.

[…] ich bereits vor einigen Jahren auf problematische Anschauungen von Margaret Sanger hingewiesen habe, will ich hier auf einige Ereignisse aus dem leben der Aktivisten aufmerksam machen. Ich beziehe […]

Sommerkind

Die beste Verhütung ist die Vasektomie des Mannes (Durchtrennung des Samenleiters). Dann ist er zeugungsunfähig, und seine Frau/Freundin wird nicht schwanger und braucht nicht abtreiben. Das Problem liegt bei den Männern, weil sie glauben, sie würden Vasektomie ihre Potenz verlieren, doch das ist ein Irrtum. Vasektomie hat KEINEN Einfluss darauf.