John Lennox: Warum der neue Atheismus nicht trifft

Wenn man Richard Dawkins und anderen glauben soll, dann hat die moderne Wissenschaft Gott in die Ecke gestellt, »umgebracht« und schließlich begraben. Der Atheismus sei die einzig legitime Denkposition und die Vorstellungen von einem Schöpfer- und Erhaltergott eine verzichtbare Hypothese, die die Wissenschaft nur behindert. In seinen Vorträgen lädt der bekannte Mathematiker John Lennox ein, solche Thesen ernsthaft zu überdenken. Gott passt viel besser in die moderne Wissenschaft, als es sich manche Ideologen träumen lassen.

Professor Lennox ist wirklich ein kluger Kopf und angenehmer Mensch. Er wird – vermute ich – die Vorträge sogar in deutscher Sprache halten. Wer in der Nähe von München wohnt, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 19.30 Uhr
St. Matthäus-Kirche (U-Bahn Sendlinger Tor) Nußbaumstraße 1
80336 München

 

John Lennox VS.jpg

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Schandor
Schandor
7 Jahre zuvor

… und sollte jemand die Güte haben (sofern das erlaubt ist), den Vortrag mittels bildgebender Technik aufzuzeichnen und auf das Videoportal YouTube stellen, würde ich mich freuen.

Christian Beese
7 Jahre zuvor

Da wär ich gern dabei. Wann kommt er mal nach Norddeutschland?

Wie Van Til immer sagte, lebt die Wissenschaft mit ihrer Uniformitäts- und Kontinuitätsannahme in einem Universum reiner Kontingenz von geborgtem Kapital, das irgendwann aufgebraucht ist.

evastochter
evastochter
7 Jahre zuvor

Ja,wir hoffen auch auf John Lennox im youtube ,kann man /frau;)) gut Verwandten und Studenten zeigen,und

Nachdenklichen mit“ was auch immerBerufen“.

Roderich
Roderich
7 Jahre zuvor

@evastochter: Du meinst wohl Studenten/Studentinnen. 🙂 (Oder: Studierenden).

Peter
7 Jahre zuvor

kommt doch ganz einfach mal nach München es lohnt sich

Johannes G.
Johannes G.
7 Jahre zuvor

Werde mit einem Bekannten, der Dawkins, Hitchens, Harris & Co sehr schätzt, dorthin gehen. Dabei hat er mich nach München eingeladen, um den Vortrag mit ihm zusammen anzuhören und danach die Thesen zu diskutieren. Das könnte ein interessanter Austausch werden… 🙂

Johannes G.
Johannes G.
7 Jahre zuvor

Ja, so eine Gelegenheit bietet sich leider eher selten. Wir kennen uns bisher nur aus dem Netz und daher freue ich mich, dass wir uns da auch mal persönlich kennenlernen können. Aber einfach wird das sicher nicht… 😉

Liebe Grüße

Jo

Johannes G.
Johannes G.
7 Jahre zuvor

,

ich hatte mich eigentlich auf meinen Bekannten bezogen, aber es wäre ebenso schön gewesen, wenn ich Dich mal getroffen hätte 🙂 Ich denke jedoch, dass wir beide mehr gemeinsam haben als mein nichtgläubiger Bekannter und ich bzw. zwischen uns beiden ist ein Austausch sicher „einfacher“ 😉

Liebe Grüße
Jo

PS: In Gießen war ich letzte Woche am Freitag 😉

evastochter
evastochter
7 Jahre zuvor

Tschuldigung an alle Verwandtinnen…

Ich hoffe,dennoch, dass gerade hier mehr über Genderkompetenz nachgedacht wird .

Ich meine nicht Genderideologie,wer will dass verstehen?

Schandor
Schandor
7 Jahre zuvor

GenderkompetenzInnen bitte.

Peter
Peter
7 Jahre zuvor

GenderkompetenzInnen bitte.

Ja – aber nur mit dem phallus-ähnlichen Binnen-I 🙂

Gruß

Peter

Emil
Emil
7 Jahre zuvor

Ich hoffe schwer, dass notfalls – falls keine Videoaufnahme möglich ist – zumindest jemand mit nem Iphone oder ähnliches die Veranstaltung auditativ aufzeichnen könnte. Ich wär sau gerne dabei, kann aber nicht, weil ich aus Freiburg bin und ich da Vorlesungen habe.

JoLa
JoLa
7 Jahre zuvor

Der Vortrag wurde gefilmt und soll noch ins Internet kommen.

Einen Teil aus der Fragenbeantwortung kann man schon sehen, in gewissem Sinne der Höhepunkt des Abends:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=WZbcqpOZp_c