Das große Weihnachtswunder

Judith Hickel hat das Buch Das Wunder von Weihnachten geschrieben, um Familien dabei zu helfen, gemeinsam über das Wunder in der Krippe zu staunen. Es ist eine Gelegenheit, die Weihnachtsberichte in den Evangelien zu vertiefen, ihre Verbindung zu Gottes Heilsplan und seiner Verheißung zu erkennen und nebenbei ein paar Quellen außerhalb der Bibel kennenzulernen, die ihre Behauptungen bestätigen. Das Buch wird von einem Lied begleitet, das Judith für das Buch geschrieben und Robin Dammer eingesungen hat. 

Das Buch kann hier bestellt werden: emumusic.com.

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

15 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Helge Beck
Helge Beck
1 Monat zuvor

„über das Wunder in der Krippe zu staunen.“ Ja da kann man staunen wie kreativ heute da zwei widersprüchliche Geschichten zu einem „Weihnachtsevangelium“ in der kollektiven Imagination zusammengeführt wurden.

anonym
anonym
1 Monat zuvor

Solchen Menschen wie Helge Beck bin ich in der Vergangenheit oft begegnet. Sie hatten alle etwas gemeinsam: Sie waren in den Tiefen ihres Herzens bis aufs Mark neidisch, daß sie nicht glauben konnten oder wohl eher nicht glauben wollten. Das mag widersprüchlich klingen, ist es aber nicht.

Judith Hickel
Judith Hickel
1 Monat zuvor

Danke Ron. Um es noch einfacher zu machen, findet man hier den direkten Link: http://www.emumusic.com/de/DasWunder

Matze
Matze
1 Monat zuvor

Hallo Helge,
Weihnachten ist für mich ein großes Wunder und das mache ich mir auch nicht vor. Setze Dich doch mal mit der Tiefe des Geschehens aus und dann in Bezug auch zu Karfreitag und Ostern. Mal sehen, vielleicht packt es Dich auch. Je älter ich werde um so größer wird mein Staunen!!

Helge Beck
Helge Beck
1 Monat zuvor

welcher Tiefe welcher Geburtsgeschichte soll ich mich denn aussetzen, der in Matthäus oder der in Lukas?

Helge Beck
Helge Beck
1 Monat zuvor

🙂

Matze
Matze
1 Monat zuvor

Am besten von beiden 😉

Helge Beck
Helge Beck
1 Monat zuvor

exactly s.o.
„über das Wunder in der Krippe zu staunen.“ Ja da kann man staunen wie kreativ heute da zwei widersprüchliche Geschichten zu einem „Weihnachtsevangelium“ in der kollektiven Imagination zusammengeführt wurden.

round and round we go alle Jahre wieder

Matze
Matze
1 Monat zuvor

@Helge: Jesus kam als Gottes Sohn als kleines Kind auf diese Welt um den Menschen dann durch das Geschehen an Karfreitag und Ostern Erlösung anzubieten und das ist gut so.

Schlotti
Schlotti
24 Tage zuvor

@Helge Beck
Um dem „Faktencheck“ mal Fakten entgegenzusetzen 😉 empfehle ich Ihnen:

Bauckham, Richard „Jesus and the Eyewitnesses: The Gospels as Eyewitness Testimony“.

https://www.eerdmans.com/Products/7431/jesus-and-the-eyewitnesses-2nd-ed.aspx

Liebe Grüße
Schlotti

Last edited 24 Tage zuvor by Schlotti
Markus Jesgarz
Markus Jesgarz
8 Tage zuvor

Meine Meinung ist:
Gott wurde im Jahr 3 vor Christus in Nazareth Mensch. 
https://www.facebook.com/markus.jesgarz.3/posts/1136119143863886

Markus Jesgarz
Markus Jesgarz
8 Tage zuvor

Meine Meinung ist:  
Die drei Weihnachtswunder sind: 
1. Gott liebt die Welt!
2. Gott gibt seinen Sohn!
3. Gott schafft Erlösung!
Das ist die Quelle: https://www.facebook.com/markus.jesgarz.3/posts/1127978624677938?comment_id=1127985091343958