Die „vergessene Verfolgung“

Christen sind bei weitem die am meisten verfolgte religiöse Gemeinschaft und erleben derzeit etwas, was in einigen Teilen der Welt einem Völkermord gleichkommt, dies ergebe ein Bericht, der vom Auswärtigen Amt Großbritanniens in Auftrag gegeben wurde. Außenminister Jeremy Hunt habe gemäß einem Artikel von DAILY MAIL Anfang Mai die „politische Korrektheit“ kritisiert. Sie habe nämlich dazu geführt, dass man sich mit der Unterdrückung der Christen, die er die „vergessene Verfolgung“ nannte, nicht auseinandergesetzt habe.

Hier der Beitrag: www.dailymail.co.uk.

Kommentare

  1. Markus Jesgarz meint

    Dies ist ein Kommentar zu der Aussage am Ende:
    Außenminister Jeremy Hunt habe gemäß einem Artikel von DAILY MAIL Anfang Mai die „politische Korrektheit“ kritisiert. Sie habe nämlich dazu geführt, dass man sich mit der Unterdrückung der Christen, die er die „vergessene Verfolgung“ nannte, nicht auseinandergesetzt habe.
    Meine Meinung ist:
    1.
    Das Christentum ist objektiv wahr.
    Im Beitrag: Warum vertrauen Sie dem Gott der Bibel?
    ses.edu/wp-content/uploads/2019/03/Why-trust-the-God-of-the-Bible-ebook-UPDATE-2nd-ED-FINAL.pdf
    von Dr. Richard Howe, Dr. Thomas Howe, Dr. Doug Potter, Adam Tucker und Christina Woodside steht auf der Seite 30 von 49 in der Anzeige
    unter „7. Was können wir folgern?“ im 1. Absatz:
    Wenn Sie sich erinnern, sagten wir, die Bibel würde zwischen unseren verbleibenden theistischen Weltanschauungen unterscheiden. Wir können daraus schließen, dass die Bibel tatsächlich Gottes wahres Wort ist, das uns offenbart wurde, und dass wir in der Lage sind, genau zu verstehen, was Er gesagt hat. Dies bedeutet, dass das Christentum objektiv wahr ist, unabhängig davon, was jemand darüber glaubt. Wenn wir unser unverzichtbares Instrument des Gesetzes der Widerspruchsfreiheit anwenden, das besagt, dass entgegengesetzte Ideen nicht gleichzeitig wahr sein können, können wir sofort erkennen, dass jede Weltanschauung, die dem Christentum widerspricht, notwendigerweise falsch ist. Das heißt nicht, dass andere Weltanschauungen keine Wahrheit enthalten können. Jede Weltanschauung, die zum Beispiel sagt: „Du sollst deinen Nächsten wie dich selbst lieben“ sagt etwas Wahres. Es ist einfach so, dass es dort, wo es dem Christentum widerspricht oder sich entgegenstellt, notwendigerweise falsch sein muss. Dies ist keine Frage von Präferenzen oder Wahrscheinlichkeiten; es ist vielmehr eine notwendige Wahrheit, da unsere Überlegungen zum Christentum vernünftig sind.
    2.
    Jede Vereinigung muss in Deutschland verboten werden, die zu Gewalt gegen Christen auffordert.

  2. Markus Jesgarz meint

    Meine Meinung ist:
    1.
    Leider gibt es auch in Deutschland eine „vergessene Verfolgung“ von christlichen Flüchtlingen.
    Im Beitrag von Open Doors Deutschland:
    Christenverfolgung in Deutschland
    https://www.youtube.com/watch?v=2mTUuCjj-2Q&list=PLmBscnqKqdMJq-h6NB58UtFOWX6BwuWKI&index=36
    am 10.05.2016 steht:
    Auch in Deutschland werden Christen verfolgt. Open Doors Deutschland hat in einer Erhebung Daten von christlichen Flüchtlingen gesammelt, die in deutschen Flüchtlingsunterkünften Repressalien, Morddrohungen und sexuellen Übergriffen durch Mitflüchtlinge und Wachpersonal ausgesetzt sind. Mehr zur Erhebung und wie man verfolgten Christen helfen kann:
    https://www.opendoors.de/hilfe-weltweit/im-fokus/mangelnder-schutz-religioeser-minderheiten-in-deutschland
    2.
    Christlichen Flüchtlinge müssen auch in Deutschland geschützt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.