Ruhe, ihr Jammer-Frauen!

Die Gesellschaft, das System oder die doofen Politiker machten es unmöglich, Kinder in die Welt zu setzen, sagen manche Frauen ohne Kinder. Solche Ausreden sind narzisstisch und absurd. Florentine Fritzen und Tobias Rösmann haben für die FAZ erheiternd einige Argumente gegen das Kinder bekommen widerlegt.

Eine Lieblingsjammervokabel ist die von der Vereinbarkeit. Angeblich müssen in diesem Land beide Teile eines Bildungselite-Paars Vollzeit arbeiten, um über die Runden zu kommen. Das ist falsch. Richtig ist, dass in diesem Land beide Teile eines Bildungselite-Paars Vollzeit arbeiten müssen, um exakt dasselbe Leben mit Kindern führen zu können wie ohne. Wer das wirklich möchte, hat nichts verstanden. Denn darum geht es nicht. Und deshalb ist auch das Gerede von Kind oder Karriere im Prinzip überflüssig. Wer viel Zeit mit seinen Kindern verbringen will, wird weniger Karriere machen. Nehmt es endlich hin.

Hier: www.faz.net.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Jutta
Gast
Jutta

Ach ja, ich war auch so eine Jammerfrau.. und nun bin ich 50 und ohne Anhang. Und ich wünschte, ich hätte es geschafft eine Entscheidung zu treffen, genau so wie es in dem Artikel steht, so um die 30… aber manchmal beschleicht mich der Verdacht, dass Frauen einfach zu gierig geworden sind und eigentlich gar keine richtigen Frauen mehr… wenn ich mir anschaue, wie billig viele geworden sind, wie sie sich anziehen, wie viele, selbst wenn sie Kinder haben, in der einen Hand das Handy, und im Mund die Kippe.. und möglichst sexy angezogen … wenn mir erzählt wird, wie… Weiterlesen »