Weißes Haus: Politikwende in ethischen Fragen

Kurz nach der Vereidigung von US-Präsident Barack Obama am 20. Januar hat das Weiße Haus eine Politikwende in ethischen Fragen signalisiert. Erklärungen zur Abtreibung, zur Familienpolitik und zu Rechten von Homo-, Bi- und Transsexuellen wurden auf der Internetseite geändert. Die neue Regierung möchte durch mehrere Maßnahmen besonders einkommensschwache Familien stärken und gleichzeitig die traditionell ausgerichtete zivilrechtliche Politik der abgewählten Regierung korrigieren.

Weitere Informationen hier: www.idea.de.

2
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
nobama
Gast
nobama

Danke für die Info. Also ICH frag mich ja da immer insgeheim, was jetzt all die Christen in Deutschland sagen, die zwar einerseits gegen Homo-Ehe und Abtreibung sind, andererseits aber der allgegenwärtigen Obama-Liebe verfallen sind.

Michael
Gast

Auf einer Propaganda-Tournee durch Amerika besucht Präsident Barack Obama eine Schule und erklärt dort den Schülern seine Regierungspolitik. Danach bittet er die Kinder, Fragen zu stellen. Der kleine Bob ergreift das Wort: Herr Präsident, ich habe eine Frage: Wenn sie als gläubiger Christ* die Legalisierung der Abtreibung** verlangen – spricht dann Gott zu uns? In diesem Moment läutet die Pausenklingel und alle Schüler laufen aus dem Klassenzimmer. Als sie von der Pause zurück kommen, lädt Präsident Obama erneut ein, Fragen zu stellen, und diesmal ergreift Joey das Wort: Herr Präsident, ich habe drei Fragen: 1. Wenn sie als gläubiger Christ… Weiterlesen »