Wer ist Susannah Spurgeon?

41t62l6IwEL SX339 BO1 204 203 200Fast jeder Christ hat schon einmal etwas über Charles Haddon Spurgeon (1834– 1892) gehört. Spurgeon war ein englischer Baptistenpastor und der wohl bekannteste Prediger des 19. Jahrhunderts. Man bezeichnet ihn gern den Predigerfürsten, weil er leidenschaftlich das Evangelium verkündigte und viele Menschen zum Glauben gerufen hat oder sie im Glauben stärkte. Als ich noch ein junger Mann war, mussten wir sein Buch Ratschläge für Prediger: 22 Lektionen für die Verkündigung der Heiligen Schrift lesen. Wir nannten das Buch damals „Schläge für Prediger“, weil es für junge Pastoren ziemlich herausfordernd ist.

Aber wer kennt seine Ehefrau Susannah? Über sie ist wenig geschrieben worden. Sogar eingefleischte Spurgeon-Leser wissen kaum etwas über diese Frau an der Seite des bekannten Mannes. Ray Rhodes, ein Spurgeon-Kenner, hat vor einigen Jahren gründliche Recherchen zu Susannah Spurgeon angestellt und 2018 die Ergebnisse in dem Buch Susie: The Life and Legacy of Susannah Spurgeon veröffentlicht.

Das Buch ist für Spurgeon-Leser bahnbrechend. Es gibt Einblick in die Ehe und den Dienst der Spurgeons und hilft, zu verstehen, wie sie ihren Weg trotz schwerer Prüfungen, körperlicher Leiden und sanfter Formen von Verfolgung konsequent gegangen sind.

Susannah ermutigte ihren Mann oft, indem sie sagte: „Schau auf Jesus!“. Genau dazu ermutigt das von Ray Rhodes geschriebene Buch. Es ist inspirierend, ehrlich und stellt uns eine Frau vor, die mit Hingabe Jesus Christus gedient hat. 

Es wird sicher etwas dauern, bis das Buch in deutscher Sprache erscheint (wenn es überhaupt übersetzt wird). Deshalb verweise ich auf ein anderes kleines Buch, nämlich: Susannah Spurgeon: Die Frau an der Seite des Predigerfürsten. Der herausgebende Betanien Verlag schreibt dazu:

Diese kurzgefasste, warmherzig geschriebene und von Liebe zum Herrn geprägte Biografie über Susannah Spurgeon (1832–1903) ist eine Ermutigung für (Ehe-) Frauen, dem Herrn zu dienen. Es ist die Geschichte einer Liebe und Ehe, die viel Frucht hervorgebracht hat. Im Zentrum steht die für alles sorgende Gnade Gottes, die Susannah Spurgeon auch inmitten einer beschwerlichen chronischen Krankheit half, dem Herrn zu dienen. Besonders herausgestellt wird der Bücherfonds, den Susannah Spurgeon gründete und leitete. Durch diesen Dienst wurden Tausenden von Gemeindehirten und Predigern unentgeltlich gute Bücher zur Verfügung gestellt, die sehr hilfreich für ihren Dienst waren. 

Das Buch kann direkt beim Betanien-Verlag bezogen werden. Für jene, die gern englische Literatur lesen, sei das Buch:

empfohlen.

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Ben

Lieber Ron, danke für den guten Tipp.
Hast Du absichtlich oder versehentlich auf die niederländische Auflage verwiesen?