Eine neue Sicht der Kreuzzüge

Nun gibt es auch eine neue Kreuzzüge-Perspektive. In seinem Buch Gottes Krieger – Die Kreuzzüge in neuem Licht versucht der Religionssoziologe Rodney Stark einen neuen Blick auf die Kreuzzüge zu werfen. Das Ergebnis wird viele überraschen und dazu anregen, die modernen Kreuzzüge-Argumente zu überdenken.

Hier der DLF-Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Roderich
Roderich
9 Jahre zuvor

Siehe dazu auch das Buch: „The Politically Incorrect Guide to Islam and the Crusades“ von Robert Spencer.

Theo
Theo
9 Jahre zuvor

Das Buch ist bestellt. Kommt auf die Liste meiner Sommerlektüre.

Lothars Sohn
8 Jahre zuvor

Ja, man weiß wohl, dass die Kreuzzüge auch aus Verteidigungsgründen betrieben wurden. Jedoch kann man nicht bezweifeln, dass viele Ungerechtigkeiten und Greueltaten aus der christlicher Seite begangen wurden.

Und es ist nicht besonders schmeichelhaft, dass die muslimische Welt der christlichen Welt überlegen war.

Liebe Grüsse im Menschensohn.

Lothars Sohn – Lothar’s son

http://lotharlorraine.wordpress.com

Roderich
Roderich
8 Jahre zuvor

@Lotharssohn, Ja, es wurden bei den Kreuzzuegen auch von christlicher Seite Greueltaten begangen, die nicht zu rechtfertigen sind – jeder Einzelne wird da mal vor Gott Rechenschaft ablegen muessen. – Auch wenn die Kreuzzuege nur eine Reaktion auf Jahrhunderte moslimischer Provokationen und Angriffskriege waren, die wesentlich schlimmer und noch viel viel weniger zu rechtfertigen waren. Davon sollte die Presse heute reden – nicht von den Kreuzzuegen. Wenn ein Land angegriffen wird, und dann zurueckschlaegt, berichtet man doch auch primaer ueber den Aggressor – und nicht, dass der Angegriffene auch noch die Frechheit hatte, sich zu verteidigen. Und di ganzen Jahrhunderte danach, die im Islam mit Jihad, Sklaverei, Eroberungen etc. ein einziges Blutbad darstellen, darueber schweigen die Muslime, verweisen aber gerne auf die Kreuzzuege. Heuchler. Und der Islam war damals als einheitliche Streitmacht (mit einer durch Gewalt erzwungenen Einheit) staerker als der zerstrittene Westen bzw. Europa. Also wie erwaehnt: die (z.T. schlimmen) Gewalttaten der Kreuzzuege sind kaum nennenswert gegenueber dem Blutbad… Weiterlesen »

Jutta
Jutta
8 Jahre zuvor

Hoffnung ???
http://www.gemeindenetzwerk.org/?p=9974#more-9974
..viele Muslime haben genug von der Gewalt im Islam… ( Zitat aus dem Artikel )
Beten !!!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner