Hans Joas: „Gefahr der moralischen Selbstgefälligkeit“

Der Religionssoziologe Hans Joas warnt vor der „Gefahr der moralischen Selbstgefälligkeit“. Der Autor des 2016 erschienenen Essays „Kirche als Moralagentur?“ kritisierte im DLF die Haltung „Ich habe die Moral ganz auf meiner Seite“.

Ein hochinteressantes Gespräch über Spuren des Religiösen in der Kultur, wenn man so will, auch über die Säkularisation der Religion, freilich aus der Sicht eines Schleiermacherianers:

Kommentare

  1. Schleiermacherianer — mich interessiert, an welche Aspekte ist da gedacht?
    Oder anders gefragt, könntest Du – sagen wir – drei Punkte anführen, was einen echten Schleiermacherianer ausmacht? Die schlechthinnige Abhängigkeit von der Bibelkritik?

    LG, Schandor

  2. Danke!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.