MSNBC Interview mit Rob Bell

Martin Bashir hat kürzlich Rob Bell in seiner TV-Sendung zum neuen Buch Love Wins befragt. Es ist interessant, sich das Gespräch anzuschauen. Viel spannender ist allerdings ein Gespräch, das God and Culture mit dem Journalisten Martin Bashir einige Tage nach dem TV-Interview geführt hat. Bashir macht ausgesprochen wertvolle Anmerkungen zur Qualität des Journalismus.

Hier geht’s zum Gespräch: www.godandculture.com.

4
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Roderich
Gast
Roderich

Stimmt schon – Rob Bell hat die Kunst perfektioniert, Fragen aus dem Weg zu gehen. Das Interview mit Martin Bashir war interessant. (Allerdings scheint das Interview mit Bashir 39 Min lang zu gehen, mit einem Inhalt, den man wohl in 10 oder 5 min sagen koennte… aber das ist sekundaer).

Roderich
Gast
Roderich

… Sorry, das Interview zu Ende zu hoeren lohnt sich doch. (Erstaunlich, dass Rob Bell’s Buch auf Platz #4 bei Amazon.com steht oder stand… gruselig. Das ist ja erfolgreiche Rattenfaengerei). Interessant die Einschaetzung von Paul Edwards, dass Rob Bell wohl unvorbereitet in dieses Interview kam und dachte: hier kommt der typische saekulare Interviewer, der mir nur einfache (und zustimmende) Fragen stellen wird – weil natuerlich kein Saekularer, und schon gar nicht ein linker multi-kulti-Anhaenger (was ja nach Untersuchtungen ca. 80-90% der Journalisten in den USA sind) die Vorstellung von Exklusivitaet, Hoelle, ewigem Gericht und unverrueckbaren Massstaeben gut finden wird. Wenn… Weiterlesen »

trackback

[…] Ron Kubsch (TheoBlog) weist hier auf ein interessantes Interview mit Rob Bell hin, das ich auch gern zur Verfügung […]

Jürgen
Gast
Jürgen

Danke für den Link! Hut ab vor Hr. Bashir. Man wünscht sich auch hierzulande solche Art Journalisten. Rob Bell’s Bucherfolg wird es m. E. kaum dämpfen, dafür sind seine Gedanken viel zu populär. Leider…