T. Tennant: Schluss mit der Kontextualisierung

Der Missionswissenschaftler Tim Tennant hält den Begriff „Kontextualisierung“ inzwischen für so untauglich, dass er es für angemessen hält, den Begriff durch das Wort „Übersetzung“ (engl. „Translation“) auszutauschen. Schon 2010 hat er in seinem Buch Invitation to World Missions: A Trinitarian Missiology for the Twenty-First Century  geschrieben: Heutzutage verwenden einige Kontextualisierung, um die Idee zu verbreiten, dass […]

Über den Irrglauben an die göttliche „Kraft“

Der evangelische Theologe Stephan Schaede kritisiert, dass in seiner Kirche die zentrale Botschaft verdunkelt wird: Gott muss als Person mit einer Biografie gedacht werden, nicht als eine segnende Kraft, meint der Leiter der evangelischen Akademie in Loccum. Was Schaede sagt, überzeugt mich nicht in allem, geht aber in die richtige Richtung. Besonders gefällt mir – […]

T. Kellers neues Buch: Center Church

Nächste Woche erscheint Tim Kellers neues Buch: Timothy Keller: Center Church: Doing Balanced, Gospel-Centered Ministry in Your City, Zondervan, 2012, 400 S. Ich konnte bereits reinschauen und glaube, dass wir eine instruktive und wichtige Ressource für den Gemeindebau in Großstädten in die Hand bekommen. Selbst Leute – die wie ich – Keller kritisch lesen, sollten […]

Die Grenzen der kontextuellen Theologie

Die kontextuelle Theologie akzeptiert sozio-politische, religiöse, ökonomische und kulturelle Bedingtheiten einer Gesellschaft als nicht hintergehbaren Bezugsrahmen ihrer Reflexion. Entsprechend will die radikale Kontextualisierung nicht nur die Anpassung der in jüdisch-hellenistischer Umwelt formulierten christlichen Botschaft an ein neues kulturelles Umfeld, sondern einen Dialog dieser Botschaft mit der Kultur. Der kontextuellen Theologie geht es also um mehr […]

Radikale Kontextualisierung (1): Kinderbibeln ohne Gott

In den letzten Jahren sind 150 neue Kinderbibeln erschienen. Die meisten zeichnen ein neues, modernes Bild der christlichen Religion. Aus einst furchterregenden Erziehungsfibeln sind multikulturelle Wohlfühlbücher geworden. Dieser Wandel lässt sich dank einer Schenkung an die Universität Zürich eindrücklich belegen. Hier der SF-Bericht: VD: JO

100-prozentige Kontextualisierung

Wie weit darf die Kontextualisierung des Evangeliums gehen? Hier haben wir einen Ausblick auf die kreative Verkündigung von morgen: Die Northpoint Church Adult Youth Group (USA) »performed« am Ostersonntag 2011 »Sympathy for the Devil« von den Rolling Stones. Im Refrain sowie letzter Strophe des Liedes heißt es: Erfreut dich kennen zu lernen, ich hoffe, du […]

Karl Barth und die Kontextualisierung

Die Rezension Brauchen wir einen Kulturevangelikalismus? hat etwas Staub aufgewirbelt. Die Diskussionen über das Buch und die Rezension können im Blog von Tobias Faix und auf der Internetseite Zeit-Geist.info verfolgt werden. Tobias hat mir freundlicherweise erlaubt, ›substantielle Beiträge‹ meinerseits (hier muss ich schmunzeln) auch bei TheoBlog zu publizieren. Ich spüre, dass solche Diskussionen in einem […]