»Facebook ist Selbstprostitution«

Willkommen in der schönen, neuen Welt des Multitasking: Um nichts zu verpassen, tun wir alles auf einmal. Friederike Haupt sprach für die FAZ mit Ernst Pöppel, Professor für Medizinische Psychologie, über Facebook, Öffentlichkeitswahn und Intimität.

Der Mensch kann sich immer nur auf eine Sache konzentrieren. Multitasking ist streng genommen grober Unfug und unmöglich; möglich ist, in einem Zeitfenster von einigen Minuten mehrere Dinge schnell hintereinander zu erledigen. Wenn ich das aber einen Tag lang mache, habe ich mich von den Informationen instrumentalisieren lassen und weiß gar nicht mehr wirklich, was ich gemacht habe.

Hier das kurze aber lesenswerte Interview: www.faz.net.

3
Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Katharina Häring
Gast

Interessant. Wir hatten Pöppel im Studium nur mal kurz im Zusammenhang mit Hirnforschung, wie Kleinkinder/ Kinder lernen usw. Ist er selbst bei FB, Twitter & Co.? Ich vermute, dass er dann so schnell keine Totschlagargumete mehr dagegen definieren würde 🙂 „Viele Studenten sind in 45-Minuten-Vorlesungen schon nach zehn Minuten nicht mehr aufnahmefähig und schalten ab.“ Gerade als Hirnforscher/ medizinischer Psychologe könnte man auch mal in andere Richtungen denken. Am Wochenende habe ich dem Vortrag eines Medienpädagogen gelauscht, der über eine ähnliche Problematik gesprochen hat. Abgeleitet von seinem Vortrag würde icho oben genanntes Zitat damit begründen, dass wir anders denken, nicht… Weiterlesen »

Cristiano
Gast

„Der Mensch kann sich immer nur auf eine Sache konzentrieren.“

Seit drei wochen, ich versuche es, mehr als eine Sache in meinem Job zu tun. Es ist eigentlich furchtbar: ich bin sehr müde, ich muss deswegen am Wochenende arbeiten, und das Werk ist nicht so gut wie ich möchte.

Dieses Softwares Welt… sie anfordern uns immer, viele Sache gleichzeitig zu tun. 🙁