Mogelpackung Ganztagsschule

Deutschlands Schulen werden seit 15 Jahren mehr und mehr in Ganztagsschulen umgewandelt. Das ist – so sieht es die Politik – ein politisches Investitionsprogramm für die Zukunft von Bildung und Betreuung. Für manche Schüler ist jedoch ein ganzer Tag in der ungeliebten Klasse die reinste Qual. Sie brauchen mehr Zeit für sich. Die FAZ schreibt:

Schon jetzt verbringen Eltern durchschnittlich nur noch 28 Minuten am Tag mit Zuwendung und Betreuung ihrer Schulkinder, stellte kürzlich das Statistische Bundesamt fest. Nein, Schule darf nicht zur Ersatzlebenswelt für die Kinder werden, denn sie vermag nur in besonderen Fällen vergleichbar viel oder mehr als das zu leisten, was elterliche Zuwendung und Erziehung und selbstbestimmtes Entdecken außerhalb jeglicher Institution bieten können. Tatsächlich brauchen Kinder eine ausgewogene Balance zwischen schulischem Bildungsbeitrag, elterlicher Erziehung und persönlicher (Frei)Zeitgestaltung.

Hier der sehr informative Artikel: www.faz.net.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
PeterG
PeterG
3 Jahre zuvor

Dem FAZ-Artikel kann ich in einigen Punkten als ehemaliger Ganztagsschullehrer nicht folgen: „Für manche Schüler ist ein ganzer Tag in der ungeliebten Klasse die reinste Qual. Sie brauchen mehr Zeit für sich.“ Das kann ich Kindern durch die entsprechende Rhythmisierung z. T. bieten, für etliche Kinder sicherlich sogar im ausreichenden Maße. „Als Vorbilder wurden die Schulsysteme in Skandinavien genannt …“ Diese Behauptung ist mir nie begegnet. Grund war und ist eigentlich die gesellschaftliche Einstellung zur berufstätigen Frau. „Was hat es gebracht? Was die Pisa-Leistungsvergleiche angeht, zu wenig.“ Ein ‚zu-wenig‘ ist nicht nichts. Vielleicht hat man ja nur nicht ausreichend gearbeitet/investiert?… Weiterlesen »

Adler
3 Jahre zuvor

@PeterG
Das große Problem in Deutschland ist, dass es eine Schulpflicht gibt, die vom Staat mit Zwang und Gewalt durchgesetzt wird. Eltern, die ihre Kinder nicht auf eine staatlich anerkannte Schule schicken, sondern stattdessen z.B. selbst unterrichten (oder einen Hauslehrer einstellen) werden vom Staat verfolgt. Das bedeutet dann, dass Eltern Bußgelder zahlen müssen, dass ihnen das Sorgerecht entzogen wird oder dass sie sogar ins Gefängnis kommen. Deutschland ist in dieser Hinsicht kein freies Land.

PeterG
PeterG
3 Jahre zuvor

Die Frage Ganztages- oder Halbtagesschule hat nichts mit Schulpflicht zu tun.

PeterG
PeterG
3 Jahre zuvor

Die Bertelsmann-Stiftung beauftragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap mit einer Untersuchung zum Thema Ganztagesschule. Auffällig ist, dass da ganz andere Zahlenverhältnisse herauskommen, als die FAZ uns weismachen will!