Neue Enzyklika: Universelle Geschwisterlichkeit

Papst Franziskus hat mit der neuen Enzyklika „Fratelli tutti“ eine – theologisch eher blutleere – gesellschaftspolitische Utopie auf die Reise geschickt. Zum ersten Mal nennt ein Papst einen führenden Vertreter der islamischen Religion als Inspirationsquelle für seine Enzyklika: den Großscheich der Al-Azhar-Universität in Kairo.

Thomas Jansen meint:

Das Neue des Schreibens liegt ohnehin nicht in der Kapitalismus-Kritik oder den Willkommenskultur-Appellen. Bemerkenswert ist etwas Anderes: … Es hat große Symbolkraft, dass die Enzyklika in der Wiedergabe einer gemeinsamen Erklärung mündet, die der Papst und der führende sunnitische Gelehrte im Februar 2019 unterzeichnet haben. „Fratelli tutti“ könnte so ein Meilenstein im katholisch-islamischen Dialog werden – wenn die muslimische Seite reagiert.

Zugriff auf den päpstlichen Entwurf der Geschwisterlichkeit gibt es hier: www.vatican.va.

Ähnliche Beiträge:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Die Daten werden gemäß der Datenschutzhinweise gespeichert.

zu Datenschutz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Chrissen

Es ist schon erschreckend, wie die Römische Kirche allgemein und die Evangelische Kirche in Deutschland im besonderen gemeinsame Sache machen mit übelsten Christusleugnern, die in ihren Schriften böse Lügen über den Herrn Jesus Christus lehren und verbreiten. Es ist die Wahrheit, keine Beschimpfung: Die Römische Kirche und die Evangelische Kirche Deutschlands sind antichristlich und antibiblisch. 1. Johannes 2,22-23: Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Der ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater. Johannes 3,35-36: Der Vater liebt den Sohn und hat alles in seine Hand gegeben. Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. Sehr lesenswert sind auch: 1. Johannes 4,1-3 / 2. Korinther 6,14-17 / Kolosser 2,8-9 Römer 16,17-18: Ich ermahne euch… Weiterlesen »

Last edited 16 Tage zuvor by Chrissen
Theophil Isegrim

@ Ron: Weißt Du zufällig, ob das ein Vertreter eines moderaten Islams ist?

Theophil Isegrim

Eine seltsame Mischung an Standpunkten hat der Mann. Aber in einigen Sachen ist er sehr moderat. Terrorismus und IS lehnt er ab. Wenn das alles so stimmt, was auf wikipedia seht. Vielleicht ist das einer der Weichensteller für die neue Staatsreligion. So eine Mischmasch der „Abrahmischen Religion“ – die es eigentlich gar nicht gibt. Die werden sich wahrscheinlich sehr gegen den radikalen Islam wenden und ihn erfolgreich bekämpfen. Und weil sie gut dabei sind, wird es den fundamentalistischen Christen (also den bibeltreuen) auch an den Kragen gehen.

Naja, ob wir diese Zeiten miterleben werden? Ich hoffe nicht. Aber der Zeitgeist legt schon ein rasantes Tempo der Veränderung vor. Wie sich die Gesellschaft innerhalb weniger Jahrzehnte geändert hat ist schon erstaunlich. Die Sünde wird abgefeiert.